Back to normal! Die aktuellen Aktivitäten der dffb

28. April 2015

PRESSEMITTEILUNG

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach ereignisreichen Wochen und den Debatten um die Neubesetzung des vakanten Direktorenpostens der dffb freuen wir uns, Sie heute über die aktuellen Projekte der dffb informieren zu können. Neben den curricularen Lehrveranstaltungen an der dffb laufen, wie schon in den letzten Jahren, weitere hochkarätige Ausbildungsprogramme sowie international ausgerichtete Austauschprogramme und Projekte sowie spannende Veranstaltungen, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchten:

UP.GRADE – neues Ausbildungsprogramm startet im Juni
In Zusammenarbeit mit ARRI beginnt im Juni an der dffb das postgraduale Ausbildungsprogramm UP.GRADE. Das neunmonatige, von MEDIA Creative Europe europäisch geförderte Vollzeit-Programm richtet sich an Kameraleute, Junior Coloristen, Fotografen, Regisseure, VFX Artists und Teilnehmer aus artverwandten Berufsfeldern, die sich gezielt im Bereich Colorgrading spezialisieren möchten. Zehn Teilnehmer aus Europa sowie Ägypten und Ecuador wurden aus über 70 Bewerbungen ausgewählt. UP.GRADE ist das erste Programm dieser Art weltweit. Bodo Knapheide, Geschäftsführer und Studienleiter der dffb: „Die hohe Anzahl der Bewerbungen und die Qualität der Bewerber zeigt, wie groß der Bedarf einer professionellen und künstlerischen Ausbildung im Bereich Colorgrading ist.“

SERIAL EYES – zweite Runde
Der zweite Jahrgang der zwölf Teilnehmer von SERIAL EYES steht unmittelbar vor dem Abschlusspitch, bei dem die während des Programms entwickelten Projekte ausgewählten Vertretern der Fernsehbranche präsentiert werden. Die Partner von SERIAL EYES Medienboard Berlin-Brandenburg, RTL, Atlantique Production und Realfilm sowie MEDIA Creative Europe werden am 4. Mai zum Final Pitch anwesend sein.

Vier weitere „Leuchtstoff“-Filme gehen in Produktion
Unter dem Label „Leuchtstoff - Hochschulfilme“ werden seit 2013 in Zusammenarbeit mit der dffb und der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ jährlich fiktionale wie auch non-fiktionale Abschlussfilme junger Nachwuchsfilmer vom Medienboard Berlin-Brandenburg und Rundfunk Berlin-Brandenburg gefördert.
So wurde unter anderem im letzten Jahr der Film ICH WILL MICH NICHT KÜNSTLICH AUFREGEN, von Max Linz gefördert, der seine Premiere im Forum der Berlinale feierte.
Gerade wurden vier weitere Projekte ausgesucht, die innerhalb eines Jahres in Produktion gehen werden: THE PERSUIT OF HAPPINESS von Julian Radlmaier, SMILE von Steffen Köhn (Buch: Silke Eggert), AVA von Sabine Neumann und das Dokumentarfilmprojekt DEAR ME von Luise Makarov.

Austauschprogramme
TALENT TRANSFERENCE & HARVARD SUMMER SCHOOL
Auch in diesem Jahr sind sechs ausgewählte dffb-Studenten im Rahmen des Austauschprogramms TALENT TRANSFERENCE an die CalArts und Columbia University gefahren. Der Austausch zwischen USA und Deutschland zählt zum deutschen Programm für transatlantische Begegnung (Transatlantik-Programm), das aus ERP-Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie aus Mitteln der GWFF finanziert wird. Ziel ist es, Talente und Dozenten dreier Hochschulen, der Universitäten CalArts in Kalifornien, der Columbia University in New York und der dffb auszutauschen, Einblick in unterschiedliche Arbeitsweisen zu erhalten und das weltweite Netzwerk der dffb dadurch auszuweiten.

Von Mitte Juni bis Mitte August 2015 ist zum dritten Mal die Harvard Summer School unter der Leitung von Harvard Professor Eric Rentschler zu Gast an der dffb. Insgesamt 17 amerikanische Studenten nehmen an der Summer School teil und drehen in der zweiten Hälfte des Programms einen kurzen Dokumentarfilm.
Einer der Filme aus dem letzten Jahr, NEITHER/NOR von Yigit Sezener und Celena Wang lief übrigens gerade auf dem Achtung Berlin Festival.

VERABSCHIEDUNG ABSOLVENTEN am 13. Juni 2015
Am 13. Juni 2015 verabschiedet die dffb im Rahmen eines feierlichen Festakts und anschließendem Sommerfest die diesjährigen Absolventen der dffb. Am Tag zuvor werden die Abschlussfilme der Absolventen im Rahmen des Branchentreffs FOKUS DFFB im dffb Kino gezeigt.

BACK AND FORTH: Erste Filme fertig; ab September beginnt die zweite Runde
Das gemeinsame Dokumentarfilmprojekt der dffb und der Tel Aviv University BACK AND FORTH begibt sich ab Herbst diesen Jahres zum zweiten Mal auf die Suche nach interessanten Geschichten in beiden Städten. Gefördert wird das Projekt vom Deutsch-Israelischen Zukunftsforum. Studenten-Teams der dffb und der Tel Aviv University werden gemeinsam Filme drehen. Das Arbeitsmotto, unter dem die vier Filme stehen werden: Mein Blick auf Dein Leben.
Die ersten vier Arbeiten dieses Dokumentarfilmprojekts werden im Mai erstmalig im deutschen Fernsehen (rbb) ausgestrahlt. Der genaue Sendetermin wird in Kürze bekannt gegeben.

TAG DER OFFENEN TÜR am 2. Oktober 2015
Die dffb veranstaltet regelmäßig einen Tag der Offenen Tür. In diesem Jahr wird er gleich zu Beginn des neuen Studienjahres stattfinden. Neben allgemeinen Studienberatungen gibt es Führungen durch das Haus, eine kleine Werkschau mit Kurzfilmen sowie Seminarübungen und einführende Vorträge zu den vier Studienrichtungen durch die leitenden Dozenten.

Sollten Sie schon jetzt weitere Hintergrundinformationen zu den einzelnen Filmen und den einzelnen Aktivitäten und Projekten der dffb wünschen, können Sie sich jederzeit gerne an LimeLight PR als betreuende Presseagentur wenden.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als pdf: DFFB - aktuelle Projekte

Herzliche Grüße

Petra Schwuchow & Sabine Schwerda

Pressekontakt
LimeLight PR
Petra Schwuchow & Sabine Schwerda
Bergmannstraße 103
D- 10961 Berlin
Tel: 030 - 263 969 814
Fax: 030 - 263 969 877
e-mail: petra.schuchow@limelight-pr.de, sabine.schwerda@limelight-pr.de

Sitz der Gesellschaft ist Berlin
Amtsgericht Charlottenburg HRB 147189 B
Geschäftsführer: Petra Schwuchow, Martin Wieandt