SHORT TIGER für Zora Rux´ Kurzfilm

21. März 2016

SHORT TIGER für Zora Rux´ Kurzfilm
WHAT HAPPENS IN YOUR BRAIN IF YOU SEE A GERMAN WORD…

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, bekannt geben zu dürfen, dass bei der gestrigen Verleihung des „Next Generation Short Tiger 2016“ der dffb-Kurzfilm WHAT HAPPENS IN YOUR BRAIN IF YOU SEE A GERMAN WORD LIKE…? von Regiestudentin Zora Rux für den „Next Generation Short Tiger“ ausgezeichnet wurde.
Insgesamt wurden 88 Filme von 17 Hochschulen eingereicht. Unter allen Einreichungen wählte die hochkarätig besetzte Jury um Schauspielerin Rosalie Thomass, Regisseur Ilker Çatak und Gregory Theile, Geschäftsführer der Multiplexkette Kinopolis, neben Zora Rux, noch vier weitere Gewinner aus.

Seit 2011 wird der mit 5.000 Euro dotierte „Next Generation Short Tiger“ in Zusammenarbeit von German Films und FFA verliehen. Das Preisgeld ist zweckgebunden und kann für die Herausbringung der ausgezeichneten Filme oder an die Herstellung eines neuen Films eingesetzt werden.

ÜBER DEN FILM
Da sich im Deutschen zwei Worte zu einem neuen zusammensetzen lassen, entstehen extrem lange Worte. Ein Mann mit Glatze liest ein solches langes Wort. Während er darüber nachdenkt, sehen wir auf seinem Hinterkopf seine Gedanken. Das Wort scheint endlos, so dass er sich immer weiter in seinen Gedanken verfängt. Der Film visualisiert mit verschiedenen Filmtricks, Modellen und Stopptrick das Erschließen eines langen Wortes und führt es ad absurdum.

Sollten Sie weitere Hintergrundinformationen zum Film oder den Aktivitäten und Projekten der dffb wünschen, können Sie sich jederzeit gerne an LimeLight PR als betreuende Presseagentur wenden.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als pdf: PM Short Tiger 2016

Herzliche Grüße
LimeLight PR
Carolin Bitzer & Sabine Schwerda
Bergmannstraße 103
10961 Berlin
Tel: 030 - 263 969 80 / E-Mail: carolin.bitzer@limelight-pr.de, sabine.schwerda@limelight-pr.de

Sitz der Gesellschaft ist Berlin
Amtsgericht Charlottenburg HRB 147189 B
Geschäftsführer: Petra Schwuchow, Martin Wieandt