ACHT DFFB-FILME IM RENNEN UM DEN NEW BERLIN FILM AWARD

04. April 2016

PRESSEMITTEILUNG

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass beim diesjährigen achtung berlin – new berlin film festival insgesamt acht dffb-Filme im Wettbewerb der drei Sektionen Kurzfilm, mittellanger Film, Dokumentarfilm sowie abendfüllender Spielfilm zu sehen sein werden.

Die zwölfte Ausgabe des Berliner Festivals präsentiert vom 13. bis 20. April insgesamt 70 Filme – alle wie immer Made in Berlin-Brandenburg.

Die Preisverleihung findet in diesem Jahr wieder am vorletzten Tag des Festivals im Babylon Kino am Rosa-Luxemburg-Platz statt. Neben den Wettbewerbspreisen werden hier die Gewinner des Preises des Verbandes der deutschen Filmkritik, des Preises der Ökumenischen Jury und des Exberliner Film Awards gekürt.

Hier die einzelnen dffb-Filme im Überblick:

Sektion Kurzfilm
MERAL, KIZIM (R: Süheyla Schwenk)

Meral, eine junge querschnittsgelähmte Frau, wird durch ihre Krankheit nicht nur ans Bett gefesselt, sondern auch an ihre traditionelle Familie, der sie längst entkommen war. Niemand akzeptiert ihre Krankheit, nur zu ihrer jüngeren Schwester hat sie eine besondere Verbindung.

THE HOUSE IN THE ENVELOPE (R: Sanela Salketic)

Ein Jahr nach dem Tod von Leylas Vater entscheidet sie sich ihre Familie in Istanbul zu besuchen. Doch sie findet keine Antworten. Ihre Großmutter vermeidet wie immer über Familienprobleme zu sprechen und der Großvater ist gar nicht erst da. Leyla macht sich auf die Suche nach Ihrem Großvater. Ein gesprächiger Taxifahrer hilft ihr nicht nur dabei den Großvater zu finden sondern teilt auch einen stillen Moment mit ihr, den es manchmal braucht, um einen Menschen kennen zu lernen.

ARIANA FOREVER (R: Katharina Rivilis)

Margarita, die inntrovertierte Außenseiterin beobachtet Ariana auf einer Klassenfahrt. Alle Jungen wollen in Arianas Nähe sein und alle Mädchen wollen so sein wie sie. Auch Margarita ist fasziniert und eine heimliche Freundschaft bahnt sich zwischen den unterschiedlichen Mädchen an. Margarita wird Zeugin, als die Obsession aller für ihr Idol Ariana, die Situation und Ariana in große Gefahr geraten lässt. Plötzlich steht Margarita vor einem unlösbaren Gewissenskonflikt.

IRGENDWO ANDERS (R: Borbála Nagy)

Um seinen unbekannten Vater zu sehen, flüchtet sich der 8 Jahre alte Sebastian in eine Phantasiewelt, in der seine Eltern noch zusammen sind. Aber die negativen Erinnerungen der Mutter durchkreuzen diese Welt. Sebastian muss die Lösung woanders finden.

Sektion Mittellanger Film

WADA’ (R: Khaled Mzher)

Ibrahim, ein Flüchtling aus Syrien lebt seit den 80er Jahren in Berlin. Vor kurzem hat er erfahren, dass sein Bruder in Syrien unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Seitdem steht Ibrahim im Konflikt zwischen der Verantwortung gegenüber seiner Familie zuhause und gegenüber seiner Frau und seinem Sohn in Berlin. Er versucht auf seine Weise mit der Situation klarzukommen.

POEMA DEL DIA (R: Youdid Kahveci)

Die Straßen von Medellín: Ein Junge liest Leuten aus Büchern vor, in der Hoffnung so Geld für seine Familie verdienen zu können. Dann lernt er eine verschmitzte alte Frau kennen. Gemeinsam versuchen sie, der oft rauen Realität ihres Alltags zu entfliehen. Es gelingt ihnen die kolumbianische Stadt in einen Ort der Wunder und Entdeckungen zu verwandeln.

Sektion Dokumentarfilm

ARLETTE. MUT IST EIN MUSKEL (R: Florian Hoffmann)

Das 15-jährige Mädchen Arlette aus Zentralafrika erlitt während des letzten Bürgerkriegs schwere Verletzungen. Sie reist nach Berlin, wo eine Operation sie von ihren jahrelangen Schmerzen befreit. Als in Arlettes Heimatland erneut der Krieg ausbricht, wird Arlettes kurzer Berlin-Aufenthalt zu einer längeren, auf absehbare Zeit nicht enden wollende Reise. Auf sich allein gestellt, gestrandet in Berlin, ist sie gezwungen erwachsen zu werden und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen – in einem Land, dessen Kultur ihr fremd ist und dessen Sprache sie nicht spricht.

Sektion Spielfilm

FADO (R: Jonas Rothlaender)

Der junge Arzt Fabian reist kurzentschlossen nach Lissabon, um seine Ex-Freundin Doro zurückzugewinnen. Doch während die beiden sich allmählich wieder näherkommen, werden sie von ihren alten Ängsten eingeholt. Fabians Eifersucht stellt die Beziehung erneut auf eine harte Probe.

Sollten Sie weitere Hintergrundinformationen zu den einzelnen Film oder den Aktivitäten und Projekten der dffb wünschen, können Sie sich jederzeit gerne an LimeLight PR als betreuende Presseagentur wenden.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als pdf: DFFB ACHTUNG Berlin

Herzliche Grüße

Carolin Bitzer & Sabine Schwerda

LimeLight PR
Bergmannstraße 103
10961 Berlin
Tel: 030 - 263 969 80
E-Mail: carolin.bitzer@limelight-pr.de,
sabine.schwerda@limelight-pr.de