DREI DFFB-KORPODUKTIONEN BEIM DIESJÄHRIGEN FIRST STEPS AWARD NOMINIERT

11. August 2016

PRESSEMITTEILUNG

Berlin, 11. August 2016
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie soeben bekannt gegeben wurde, darf sich die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin in diesem Jahr über drei Nominierungen beim begehrten FIRST STEPS Award freuen:

Die Producerin Tara Biere ist mit ihrem Film FADO (Regie: Jonas Rothlaender) für den mit 10.000 Euro dotierten NO FEAR AWARD nominiert.

Regisseurin Paola Calvo ist mit ihrem Dokumentarfilm VIOLENTLY HAPPY für den ebenfalls mit 10.000 Euro dotierten Michael Ballhaus Preis im Rennen.

Und last but not least ist die Regisseurin Anna-Felicia Scutelnicu mit ANISHOARA für den mit 25.000 Euro dotierten Preis für den besten abendfüllenden Spielfilm nominiert. Der Film ist zudem auch beim diesjährigen 64. FESTIVAL DE SAN SEBASTIÁN im internationalenWettbewerb vertreten.

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie drückt allen drei Absolventinnen die Daumen für die Verleihung der 17. FIRST STEPS Awards am 19. September 2016 in Berlin.

ANISHOARA (Produktion:Weydemann Bros., rbb und dffb)
Regie: Anna-Felicia Scutelnicu
Über den Film:
ANISHOARA erzählt die Geschichte des gleichnamigen 15-jährigen Mädchens aus einem kleinen Dorf in Moldawien. Ihr Dorf liegt in einem malerischen Tal zwischen sanften Hügeln. Das Leben scheint ruhig und archaisch, allein mit ihrem Großvater Petru und ihrem kleinen Bruder Andrei. Im Sommer fahren sie und ihre Freunde zur Melonenernte, wo Anishoara das überwältigende Gefühl der ersten Liebe erfährt. Im Herbst kommt ein alter, sonderbarer deutscher Tourist in ihr Dorf, der kurz in Anishoaras Leben eingreift. Im Winter unternimmt sie mit Dragosh, dem jungen Mann in den sie sich verliebt hat, zum ersten Mal in ihrem Leben eine Reise ans Meer. Im Frühling wartet sie sehnsüchtig auf Dragosh, aber der kehrt mit einer Überraschung zurück. Es ist Anishoaras letztes Jahr der Kindheit in diesem Tal, bevor sie aufbricht in ihr neues Erwachsenenleben…

VIOLENTLY HAPPY (Produktion: lüthje schneider hörl FILM, rbb und dffb)
Regie: Paola Calvo

Über den Film:
Wir leben in einer Gesellschaft die Schmerz vermeiden will - Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen und Voltaren. Kinderspielplätze mit Gummimatten und gepolsterte Fahrradsitze. Es geht um die Komfortzone um jeden Preis. Unsere Körper werden in Watte gepackt um bloß nicht verletzt zu werden. Dieser intime Film handelt von Menschen, die angefasst werden wollen, keine Angst haben mit Schmerz und Gewalt zu experimentieren und nebenbei am liebsten auch noch viel Sex haben. Felix Ruckert (Tänzer und Choreograph) trifft Mara Morgen (gesellschaftsorientierte Kulturarbeiterin), nicht um auf Gummimatten zu spielen sondern stattdessen mit Peitschen und Sexspielzeugen und das in einem mit Buddhaskulpturen dekoriertem Raum. Zusammen mit der Choreographin Christine Borch und der Psychologin Jana Scherle, setzen sich diese stark reflektierten Personen mit Projektionen und Grenzüberschreitungen auseinander.

FADO: (Produktion: StickUp Filmproduktion, rbb, Primeira Idade, Atara Film und dffb)
Producer: Tara Biere

Über den Film:
Der junge Arzt Fabian reist kurzentschlossen nach Lissabon, um seine Ex-Freundin Doro zurückzugewinnen. Doch während die beiden sich allmählich wieder näherkommen, werden sie von ihren alten Ängsten eingeholt. Fabians Eifersucht stellt die Beziehung erneut auf eine harte Probe.

Insgesamt werden bei den FIRST STEPS Awards Preise in sieben Kategorien in Höhe von insgesamt 92.000 Euro von drei Jurys vergeben.

Wenn Sie weitere Informationen zu den genannten Filmen oder zur Deutschen Film- und Fernsehakademie wünschen, können Sie sich jederzeit gerne an LimeLight PR wenden.

Hier finden Sie die PM als pdf: PM First Steps Nominierungen

Herzliche Grüße
Sabine Schwerda & Franziska Weck
LimeLight PR
Bergmannstraße 103
D-10961 Berlin
Tel.: 030 – 263 969 80
Fax: 030 – 263 969 877
e-mail: sabine.schwerda@limelight-pr.de, franziska.weck@limelight-pr.de