Blogeinträge im November 2011:

Publikumspreis für MANOLO bei Interfilm

Robert Bohrers Kurzfilm MANOLO (B: Robert Bohrer, K: Max Preiss, P: Christian Specht, Matthias Nerlich) hat am Sonntag abend bei der Preisverleihung von Interfilm den Publikumspreis für den besten Kurzfilm für Jugendliche gewonnen.
Weitere Infos zum Preis und den weiteren Preisträgern auf der Seite des Festivals

Herzlichen Glückwunsch!

Veröffentlicht am 21. November 2011

DFFB unterwegs beim Filmfestival Gijón

Die DFFB reist mit zwei Filmen zum 49. Filmfestival Gijón nach Spanien.

KARUSSELL (R: Kristina Shtubert, D:Magdalena Grazewicz, K: Hanna Mayser, P: Friederike Sophie Steinbeck)
++ Weltpremiere ++

und

HINTER DEN SIEBEN BERGEN (R: Günther Franke,
B: Josa-David Sesink, K: Kai Miedendorp, P: Paul Zischler)

Beide Filme laufen im Wettbewerb der Kurzfilme. Der beste Kurzfilm wird mit 6000 € ausgezeichnet.

Mehr Infos zu
Karussell
Hinter den sieben Bergen

und zum Filmfestival Gijon

Veröffentlicht am 17. November 2011

Kinotipp für Berliner - dffb-Kurzfilme bei Interfilm

Heute abend eröffnet das 27. Interfilm Festival Berlin. Eine Woche lang werden internationale und deutsche Kurzfilme jedes Genres dem Berliner Publikum gezeigt.
Die dffb ist mit vier Filmen vertreten. Zwei Kurzfilme von Robert Bohrer wurden in den deutschen Wettbewerb eingeladen und konkurrieren um den besten deutschen Film.
MANOLO (B/R: Robert Bohrer, K: Max Preiss, P: Matthias Nerlich, Christian Specht)
Vorführungen: 17.11.2011, 17:30 h, Babylon - Kino 2 | 18.11.2011, 21:00 h, Passage Kino 1
MPU-Medizinisch Psychologische Untersuchung (B: Robert Bohrer, Pascal Yorks, R: Robert Bohrer, K: Max Preiss, P: Max Conradt)
Vorführungen: 17.11.2011, 21:00 h, Babylon - Kino 1 | 18.11.2011, 18:00 h, Central Kino 1

GhettoLoveGrief von Florian Dietrich (B: Florian Dietrich, K: Nicolai Wolf, P: Louise von Johnston, Eva Kemme) läuft in der Reihe „Delikatessen - Berlin Beats“
Vorführungen: 17.11.2011, 21:00 h, Passage Kino 1 | 19.11.2011, 21:00 h, Roter Salon

In diesem Jahr sind auch 3 studentischen Kurzfilme in Koproduktion mit RBB zu Gast im Programm. Der dffb-Beitrag in dieser studentischen Filmreihe ist der „rbb movie“ SWEETNESS von Lisa Bierwirth (B: Lisa Bierwirth, Hannes Held, K: Philipp Kaminiak, P: Jenny Wätzig)
Vorführung: 18.11.2011, 21:00 h, Grüner Salon

Mehr Infos zu den Filmen:
Manolo
MPU
GhettoLoveGrief
Sweetness
und zu Interfilm

Veröffentlicht am 15. November 2011

Doppelter Erfolg beim Filmfest Lünen

Und noch zwei Gründe zum Feiern beim Filmfest Lünen:

Hella Wenders hat für ihren Dokumentarfilm BERG FIDEL (B/R: Hella Wenders, K: Merle Jothe, P: Christoph Heller) den Hauptpreis, die LÜDIA, gewonnen. Der Filmpreis der Stadt Lünen ist mit 10.000 € dotiert.

Hella Wenders (c)Günther Goldstein/Filmfest Lünen


Und Grzegorz Muskala hat für seinen Film LONG DISTANCE CALL (R: Grzegorz Muskala, B: Grzegorz Muskala, Philipp Kaminiak, Hannes Held, K: Philipp Kaminiak, P: Sol Bondy) den Publikumspreis in der Kategorie mittellanger Film gewonnen. Der Preis ist mit 2.000 € dotiert.

Mehr zum Film hier

Veröffentlicht am 14. November 2011

ANNA PAVLOVA LEBT IN BERLIN erhält Förderpreis in Duisburg

Theo Solnik hat am Wochenende bei der Duisburger Filmwoche für seinen Dokumentarfilm ANNA PAVLOVA LEBT IN BERLIN den Förderpreis der Stadt Duisburg erhalten.
Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

In der Jurybegründung heißt es:

Was passiert eigentlich, wenn der Rausch zum Alltag wird? Wenn die Flucht zum Ritual erstarrt? Wenn es nur noch Nächte und keine Tage mehr gibt?
In bestechenden Schwarz-Weiß-Bildern erzählt unser ausgezeichneter Film von einem Leben, in dem es keine Kontraste mehr gibt. Wo Sprache zu Lallen wird, Begegnungen zu Kollisionen, Leben zu Brei.
Der Film, den wir mit dem Förderpreis auszeichnen, bringt uns eine Frau näher, einen Lebensstil und eine Stadt. All diesen Reichtum trägt er in seinem Titel: „Anna Pavlova lebt in Berlin“.

Mehr Infos zum Film

und die vollständige Jurybegründung gibt es hier

Veröffentlicht am 14. November 2011

Zu Gast in Lünen

Hella Wenders Abschlussfilm BERG FIDEL (R/B: Hella Wenders, K: Merle Jothe, P: Christoph Heller) wird am 11. November seine Deutschland Premiere auf dem 22. Kinofest Lünen feiern und konkurriert für den Lüdia, den Preis für Filmnachwuchs in Höhe von 10000€.

Kurzsynopsis:
In der Grundschule Berg Fidel in Münster stehen die Türen allen Kindern offen. „Normale“, lernschwache und behinderte Schüler lernen hier gemeinsam Lesen, Schreiben und Rechnen und darüber hinaus, wie sie miteinander umgehen und einander helfen können. Hella Wenders hat für ihren überaus einfühlsamen Dokumentarfilm den Unterricht besucht, und einige Schüler über einen längeren Zeitraum begleitet.


Auch in der Reihe für mittellange Filme wird eine weitere dffb-Produktion gezeigt.
LONG DISTANCE CALL (R: Grzegorz Muskala, B: Grzegorz Muskala, Philipp Kaminiak, Hannes Held, K: Philipp Kaminiak, P: Sol Bondy) ist im Rennen für den Preis Erster Gang für lange Kurzfilme, der mit 2000€ dotiert ist.

Kurzsynopsis:
Henry ist allein in seiner dunklen Wohnung. Während das kleine Kind schläft, wartet er in Ungewissheit neben dem Telefon. Endlich klingelt es. Seine Frau Claire ist am anderen Ende der Welt an einem Strand eines Luxushotels. Sie ist betrunken und ein fremder Mann scheint bei ihr. Eine außereheliche Affäre oder ist ihr Leben in Gefahr? Die folgenden fieberhaften Anrufe und das qualvolle Warten drohen ihm den Verstand zu rauben, aber Henry versucht alles um die Kontrolle über das Geschehen auf der anderen Seite zu gewinnen.
Vorführtermin: 12. November.

Mehr Infos zum Kinofest Lünen

Veröffentlicht am 11. November 2011

Dffb unterwegs: Anna Pavlova lebt in Berlin in Kopenhagen und in Duisburg

Der Dokumentarfilm von Theo Solnik feiert heute bei CPH:DOX seine internationale Premiere. CPH:DOX ist innerhalb weniger Jahre zu einem der größten Dokumentarfilmfestivals Nordeuropas geworden. Jedes Jahr füllt CPH:DOX die Kopenhagener Kinos mit mehr als 150 Dokumentarfilmen aus aller Welt.

Außerdem wurde ANNA PAVLOVA LEBT IN BERLIN zu der diesjährigen Duisburger Filmwoche (7.-13. November) eingeladen.

Mehr Infos zum Film
zu CPH:DOX und
zur 35. Duisburger Filmwoche

Veröffentlicht am 10. November 2011

Bewerbungsaufgaben online

Ab sofort sind die Bewerbungsaufgaben für das Studienjahr 2012/13 online.

Bewerbungsaufgaben für Regie

Bewerbungsaufgaben für Kamera

Bewerbungsaufgaben für Produktion

Bewerbungsaufgaben für Drehbuch

Veröffentlicht am 03. November 2011

TV-Tipp: ScFi-Serie IJON TICHY: RAUMPILOT auf ZDF neo

Ab dem 4. November zeigt ZDFneo jeden Freitag-Abend im November um 21.00 Uhr die 2. Staffel der SciFi-Serie IJON TICHY: RAUMPILOT.

Die erste Folge der SciFi-Serie entwickelten Oliver Jahn, Dennis Jacobsen und Randa Chahoud während ihres Studiums an der dffb.
2007 erhielt das Trio für die erste Staffel der „abgedrehten“ Weltraumserie IJON TICHY: RAUMPILOT den mit 15.000 € dotierten Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises.

Mehr zu IJON TICHY: RAUMPILOT unter www.ijontichy.de

Veröffentlicht am 03. November 2011

dffb@ Filmfestival Cottbus

Beim diesjährigen Filmfestival Cottbus ist die dffb im Programm Weimarer Dreieck 3x3 neben Filmhochschulen aus Frankreich und Polen vertreten.

Es laufen am 5. November um 11 Uhr im Glad-House-Saal:

Inner City (R: Maxim Lebedev, B: Alexis Waltz, K: Nicolai Wolf, P: Luis Singer
Schafe zählen (R/B: Marylise Dumont, K: Emma Rosa Simon, P: Jonas Weydemann, Marieke Bittner, Jakob D. Weydemann)
Das Mädchen mit den gelben Strümpfen (R: Grzegorz Muskala, B: Grzegorz Muskala, Hannes Held, K: Phillip Kaminiak, P: Sol Bondy)

Und in der Retrospektive läuft am 4. November um 19:30 Uhr im Glad-House-Saal
Sollbruchstelle (R: Eva Stotz, B: Eva Stotz, Patricia Fürst, K: András Petrik, P: Christoph Heller)

Mehr zum Programm des Weimarer Dreieck 3x3

Und zur Retrospektive

Veröffentlicht am 31. Oktober 2011