Kinotipp für Berliner - dffb-Kurzfilme bei Interfilm

Heute abend eröffnet das 27. Interfilm Festival Berlin. Eine Woche lang werden internationale und deutsche Kurzfilme jedes Genres dem Berliner Publikum gezeigt.
Die dffb ist mit vier Filmen vertreten. Zwei Kurzfilme von Robert Bohrer wurden in den deutschen Wettbewerb eingeladen und konkurrieren um den besten deutschen Film.
MANOLO (B/R: Robert Bohrer, K: Max Preiss, P: Matthias Nerlich, Christian Specht)
Vorführungen: 17.11.2011, 17:30 h, Babylon - Kino 2 | 18.11.2011, 21:00 h, Passage Kino 1
MPU-Medizinisch Psychologische Untersuchung (B: Robert Bohrer, Pascal Yorks, R: Robert Bohrer, K: Max Preiss, P: Max Conradt)
Vorführungen: 17.11.2011, 21:00 h, Babylon - Kino 1 | 18.11.2011, 18:00 h, Central Kino 1

GhettoLoveGrief von Florian Dietrich (B: Florian Dietrich, K: Nicolai Wolf, P: Louise von Johnston, Eva Kemme) läuft in der Reihe „Delikatessen - Berlin Beats“
Vorführungen: 17.11.2011, 21:00 h, Passage Kino 1 | 19.11.2011, 21:00 h, Roter Salon

In diesem Jahr sind auch 3 studentischen Kurzfilme in Koproduktion mit RBB zu Gast im Programm. Der dffb-Beitrag in dieser studentischen Filmreihe ist der „rbb movie“ SWEETNESS von Lisa Bierwirth (B: Lisa Bierwirth, Hannes Held, K: Philipp Kaminiak, P: Jenny Wätzig)
Vorführung: 18.11.2011, 21:00 h, Grüner Salon

Mehr Infos zu den Filmen:
Manolo
MPU
GhettoLoveGrief
Sweetness
und zu Interfilm

Veröffentlicht am 15. November 2011