Blogeinträge im Februar 2013:

Lobende Erwähnung für CHIRALIA

Die Jury des DFJW-Preis „Dialogue en perspective“ hat eine lobende Erwähnung für CHIRALIA von Santiago Gil (Buch: Santiago Gil / David Möhring, Kamera: Carmen Treichl, Produktion: France Orsenne) ausgesprochen.

Herzlichen Glückwunsch!

© OFAJ/DFJW

Mehr Infos zum Preis gibt es hier

und zum Film hier und bei Facebook

Veröffentlicht am 16. Februar 2013

Chris Kraus ausgezeichnet

Der mit 25.000 Euro dotierte Drehbuchpreis Thomas Strittmatter Preis ging in diesem Jahr an Chris Kraus und dessen Drehbuch „Die Blumen von gestern“ (AT).

Am 13. Februar 2008 wurde der Drehbuchpreis des Landes Baden-Württemberg zum 10. Mal und zum ersten Mal zu Ehren von Thomas Strittmatter vergeben. 2013 hat die Jury den idealen Preisträger gefunden, der erfüllt, was Jan Schütte in seiner Laudatio auf Thomas Strittmatter, heute vor fünf Jahren an diesem Ort hier stehend, gefordert hat; einen, der mit offenen Augen und mit Ironie und Witz die spannenden, versteckten Geschichten des Landes erzählt.

Die Jury hat den Thomas Strittmatter Preis 2013 einem Drehbuch zuerkannt, das uns die Auseinandersetzung mit den dunklen Seiten der Vergangenheit ein weiteres Mal nicht erspart, aber niemals Schwarz-Weiss malt; das uns blendend unterhält, obwohl uns manchmal das Lachen vergeht; das uns im Mantel einer fulminant erzählten romantischen Komödie eine glasklare Analyse des heutigen Umgangs mit der NS Vergangenheit liefert.

Mehr Infos zum Preis gibt es hier

Veröffentlicht am 15. Februar 2013

DFFB Berlinale Reception

Gestern abend fand im Café unter dem Dach des Sony Centers zusammen mit der London Film School unser Berlinale Empfang statt.

v.l.n.r. Bodo Knapheide (DFFB), Ben Gibson (LFS), Jan Schütte (DFFB) und Ira Deutchman (Columbia University)

Zusammen mit Studenten, Partnern, Freunden, Dozenten und Mitarbeitern der beiden Hochschulen wurde vor allem auf die vier DFFB Filme, die auf der Berlinale laufen, angestoßen.

Mit dabei die London Film School (LFS), die gerade den Distributionsworkshop MAKING WAVES in der DFFB veranstaltet und eine wichtige Partnerhochschule der DFFB ist.

Veröffentlicht am 14. Februar 2013

Speaking Images: The Cinematographers' Perspective

Am Sonntag moderierte Jan Schütte eine Gesprächsrunde beim Berlinale Talent Campus. Mit auf dem Podium saßen DOP Matthew Libatique (Requiem for a Dream, Black Swan) und DOP Philippe Le Sourd (A Good Year, Seven Pounds) , der gerade Wong Kar Wai’s neuen Film The Grandmaster fotografiert hat.

Veröffentlicht am 12. Februar 2013

OH BOY räumt weiter ab

Beim Preis der deutschen Filmkritik 2012, den der Verband der deutschen Filmkritik heute in Berlin verliehen hat, wurde „Oh Boy“ von Jan Ole Gerster als bester Debütfilm und für die Musik ausgezeichnet.

Veröffentlicht am 11. Februar 2013

Couchsurfing the Berlinale

Bereits zum dritten Mal haben die Studenten der DFFB zum COUCHSURFING THE BERLINALE eingeladen.

25 Filmstudenten aus ganz Europa – Bulgarien, Griechenland, Italien, Litauen, Portugal, Rumänien, Schweiz, Slowakei, Schweden, Tschechien und Österreich – sind bei 25 DFFB-Studenten zu Gast und schlafen während ihres Aufenthalts auf der Couch ihrer Berliner Gastgeber.

Beim Couchsurfing-Dinner letzten Freitag haben sich die Teilnehmer erstmals kennengelernt und über das Festival, die Filme und eigene Projekte geredet.

Auch der Tagesspiegel hat berichtet:
Berlinale Nachwuchs: Junge Filmemacher auf der Couch

Veröffentlicht am 11. Februar 2013

DFFB Alumni auf der Berlinale

Neben den vier DFFB Filmen werden drei Abschlussfilme des vergangenen Jahres in der Reihe German Cinema – LOLA@Berlinale zu sehen sein:
der preisgekrönte Dokumentarfilm BERG FIDEL von Hella Wenders, das bereits vielfach ausgezeichnete Generationen-Porträt OH BOY von Jan-Ole Gerster sowie das Drama DIE VERMISSTEN von Jan Speckenbach.

Außerdem sind beide deutschen Beiträge im Wettbewerb von DFFB Absolventen: GOLD (Regie: Thomas Arslan) und LAYLA FOURIE (Regie: Pia Marais).

Gleichzeitig läuft Lars Kraumes neuer Film MEINE SCHWESTERN in der Sektion Panorama, HALBSCHATTEN von Nicolas Wackerbarth in der Sektion Forum und VERGISS MEIN NICHT von David Sieveking in der Reihe German Cinema – LOLA@Berlinale.

Veröffentlicht am 10. Februar 2013

Jan Speckenbach erhält Nachwuchspreis

DFFB-Absolvent Jan Speckenbach ist für sein neues Treatment DAS KLOPFEN DER STEINE mit dem Nachwuchspreis „Made in Germany - Förderpreis Perspektive“ auf der diesjährigen Berlinale ausgezeichnet worden.

Die Jury mit dem Preisträger v.l.n.r. Hans-Christian Schmid, Jan Speckenbach, Heino Deckert, Nicolette Krebitz

Das mit dem Preis einhergehende Stipendium zur Unterstützung von jungen deutschen Regisseuren und Regisseurinnen bei der Projekt-, Stoff- und Drehbuchentwicklung wird von Glashütte Original gestiftet und ist mit 15.000 € dotiert.

Veröffentlicht am 09. Februar 2013

Vier Filme auf der Berlinale

In diesem Jahr laufen 4 Filme im Programm der Berlinale!
Und heute geht es endlich los für die Filmemacher:

Im Berlinale Forum laufen

DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN von Ramon Zürcher
und
SIENIAWKA von Marcin Malaszczak

und in der Berlinale - Perspektive Deutsches Kino

EINZELKÄMPFER von Sandra Kaudelka
und
CHIRALIA von Santiago Gil

Hier gibt es die Pressemappen für die Filme:
Pressekit SIENIAWKA
Pressemappe DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN
Presskit THE STRANGE LITTLE CAT
Pressemappe EINZELKÄMPFER
Pressemappe CHIRALIA

Veröffentlicht am 07. Februar 2013

ON SET WITH SCORSESE Brigitte Lacombe

Morgen ist es endlich soweit.
Im DFFB Café eröffnet die Ausstellung ON SET WITH SCORSESE von Brigitte Lacombe.

Brigitte Lacombe, bekannt für ihre beeindruckend-persönlichen Star-Porträts, ist eine enge und langjährige Weggefährtin von Martin Scorsese. Als Set-Fotografin begleitete sie viele seiner Filme von SHUTTER ISLAND über GANGS OF NEW YORK bis hin zu THE AVIATOR, um nur ein paar wenige zu nennen.

In der Ausstellung ON SET WITH SCORSESE präsentiert Lacombe nun Aufnahmen dieser Zusammenarbeit.

Erstmalig in Deutschland zeigt die weltberühmte Fotografin Brigitte Lacombe in der Einzelausstellung ON SET WITH SCORSESE ausgewählte Werke ihres Schaffens.

Die Ausstellung ist bis 15. Juni von Montags bis Freitags von 10-17 Uhr geöffnet.

Veröffentlicht am 02. Februar 2013