Blogeinträge im Mai 2015:

Final Pitch Serial Eyes 2015

Am Montag fand vor ausgwählten Vertretern aus der TV-Branche der Final Pitch der Serial Eyes Teilnehmer 2015 statt.

Neben den zwölf individuellen Projekten wurden zwei Gruppenprojekte gepitcht. Anschließend kamen die Teilnehmer mt den Gästen, TV-Experten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Österreich und Schweden, ins Gespräch.

Serial Eyes wird gefördert von Media Creative Europe sowie den Partnern Medienboard Berlin-Brandenburg, RTL, Realfilm und Atlantique Productions in Kooperation mit der London Film School und Danish Film School.

Veröffentlicht am 08. Mai 2015

rbb Themenabend

Heute zeigt der RBB im Rahmen seines Themenabends anlässlich 50 Jahren deutsch-israelischer Beziehungen ab 23:30 Uhr vier Dokumentarfilme der DFFB.

23:30 Uhr Die Fremdenführerin Regie: Amos Geva
23:55 Uhr Der Tod und das Mädchen Regie: Yael Lotem
00:25 Uhr Wenn ich ein Baum wäre Regie: Simona Feldman
00:50 Uhr An meinem Ort Regie: Moritz Krämer

Die vier Filme entstanden im Rahmen des gemeinsamen Dokumentarfilmprojekts BACK AND FORTH der DFFB und der Tel Aviv University (TAU).

Gefördert wurde das Projekt vom deutsch-israelischen Zukunftsforum.

Veröffentlicht am 07. Mai 2015

dffb@ Writers for Europe

Der zweite Jahrgang der Drehbuchakademie ist gerade aus London/Beaconsfield zurück, wo an der NFTS das Symposium „Writers for Europe“ mit teilnehmenden Studenten und Dozenten aus Amsterdam, Prag, Berlin und London stattfand. In verschiedenen Lectures wurde unter dem Motto „A sense of place“ der Frage nachgegangen How do stories learn to travel?

Yves Hensel:
Wir haben viele Kontakte geknüpft und eine Menge Spaß gehabt. Dazu sind wir als Gruppe auch noch enger zusammengewachsen. Das Symposium war sehr interessant, vor allem die Gastlektoren waren inspirierend und ermutigend, was man auch über die ganze Reise sagen kann.

Rebecca Martin:
Die Woche in Beaconsfield war eine der besten Wochen meines Lebens! Ich habe meine Drehbuchklasse noch nie so einstimmig begeistert erlebt. Unsere Gastgeber waren wahnsinnig herzlich, und so bemüht; ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die Vorträge waren inspirierend und sehr lehrreich, die Pitches mutig und interessant, das Sprechen darüber aufschlussreich. Ich fand, dass auch die Gewichtung von Input und „Output“ außerordentlich gelungen war.

Veröffentlicht am 05. Mai 2015