Auszeichnung für David Nawrath und Paul Salisbury

David Nawrath und Paul Salisburg wurden beim Filmfest Emden-Norderney für ihr Drehbuch „Atlas“ mit dem Emder Drehbuchpreis ausgezeichnet.

Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert und wurde vom Preisstifter Jakob Weets bei der Preisverleihung am Freitag in Emden an die Autoren übergeben.

(c) Filmfest Emden-Norderney

In der Jurybegründung heißt es:
David Nawrath und Paul Salisburys Buch „Atlas“ wirft einen genauen Blick auf ein Milieu, das nicht eben oft in Filmen erzählt wird. Zwangsräumungen, Ausländer, Prekariat – sexy geht anders. Dabei wird „Atlas“ aber nie aufdringlich oder gleitet ins Klischeehafte ab. „Atlas“ ist ein Buch wie seine Hauptfigur Walter, das mit wenigen Worten auskommt und gerade deshalb umso mehr sagt und gefangen nimmt. „Atlas” ist dramaturgisch so klug gebaut und handwerklich ausgereift, dass es ein Film werden muss. Wir freuen uns auf die Uraufführung – demnächst hier beim Filmfest Emden-Norderney.

Veröffentlicht am 10. Juni 2015