DFFB Archiv online

Nach 3 Jahren Arbeit ist die dffb Archiv Website endlich online.Die Deutsche Kinemathek zeigt unter dffb-archiv.de bisher zum größten Teil unveröffentlichtes Archivmaterial der dffb.

Die in der DFFB entstandenen Filme werden in der Deutschen Kinemathek archiviert und teilweise in den Verleih gebracht. Fast 2.300 Titel wurden nun für die Online-Veröffentlichung erfasst. Mehr als 70 Produktionen sind zumeist in voller Länge zu sehen, unter ihnen frühe Arbeiten von Hartmut Bitomsky, Carlos Bustamante, Harun Farocki, Edna Politi und Helke Sander. Diese Produktionen und ebenfalls veröffentlichten Begleitdokumente offenbaren die Besonderheiten und Lehrkonzepte einer der ältesten Filmschulen Deutschlands.

Das Konzept des Online-Projekts reflektiert den politischen Aufbruch und Reifeprozess der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft und beschreibt die DFFB als einen Seismografen politischer, kultureller und ästhetischer Strömungen des Berliner Kulturlebens der vergangenen 50 Jahre.

www.dffb-archiv.de

Die Erschließung und Online-Präsentation des DFFB-Archivs wurde gefördert durch: Europäische Union - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Der Regierende Bürgermeister von Berlin | Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten

Kontakt:
Volkmar Ernst, vernst@deutsche-kinemathek.de, T +49 (0)30-300 903-654
Jürgen Keiper, jkeiper@deutsche-kinemathek.de, T +49 (0)30-300 903-645

Veröffentlicht am 21. März 2016