Blogeinträge im Januar 2017:

Alexandra Balteanu doppelt beim 38. Max Ophüls Preis ausgezeichnet

© Oliver Dietze

VANATOARE (R: Alexandra Balteanu, B: Xandra Popescu, K: Matan Radin, P: Stanislav Danylyshyn) hat den Ökumenischen Jurypreis und den Filmpreis der saarländischen Ministerpräsidentin für die beste Regie beim 38. Filmfestival Max Ophüls Preis gewonnen!

Der Filmpreis der saarländischen Ministerpräsidentin geht an eine herausragende Regieleistung des Spielfilm-Wettbewerbs und ist mit 5.500 Euro dotiert. Der Preis wird durch eine Verleihförderung in Höhe von 5.500 Euro ergänzt.

In der Begründungen heißt es:

„Die Regieleistung ist ehrlich, genau, dramatisch, komisch und unerhört glaubwürdig. Die Kamera folgt den Protagonisten durch Momentaufnahmen ihres Lebens(…)“

Der Preis der Ökumenischen Jury von INTERFILM und SIGNIS ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland-Landesarbeitsgemeinschaft e.V. und der Landesarbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland e.V., vertreten durch die Evangelische Akademie im Saarland, gemeinsam gestiftet.

Auszug aus der Begründungen dazu:

„Dieser Film hat viel, das es dem Zuschauer nicht gerade einfach macht: Viele Dialoge (zum Teil in einer fremden Sprache), viel Handkamera, die lange und hartnäckig am Geschehen bleibt, ein ausgeklügeltes Sounddesign(…)“

Veröffentlicht am 30. Januar 2017

Save The Date - Berlinale Empfang des Schreibkollektivs Q3

Das Schreibkollektiv Q3 lädt zum Berlinale-Empfang 2017 ein!

Die Alumni der DFFB-Drehbuchakademie werden am Freitag, den 10. Februar 2017 um 11:00 Uhr in der DFFB, Raum 9/1 am Potsdamer Platz 2, ganz oben im Filmhaus, ihre Projekte bei einer Tasse Kaffee vorstellen.

Save the date!

Das Schreibkollektiv Q3
Julia Penner
Jonas Lindt
Sandra Stöckmann
Jonas Zimmermann
Jasmina Wesolowski
Sabina Gröner
Gesa Scheibner

Veröffentlicht am 27. Januar 2017

Jetzt bewerben für Serial Eyes und Up.Grade

Ab sofort können sich Interessierte für unsere postgradualen Programme SERIAL EYES und UP.GRADE bewerben:

SERIAL EYES ist das erste europäische postgraduale Programm, das sich auf das serielle Erzählen und Produzieren fokussiert und junge Drehbuchautoren und Produzenten ausbildet
Website Serial Eyes
Bewerbungsportal Serial Eyes

Bewerbungsschluss für Stipendien 1.03.17
Finaler Bewerbungsschluss 1.04.17

UP.GRADE ist das erste europäische postgraduale Programm zur Ausbildung von Coloristen.
Website Up.Grade
Bewerbungsportal Up.Grade

Bewerbungsschluss für Stipendien 12.02.17
Finaler Bewerbungsschluss 28.02.17

Veröffentlicht am 25. Januar 2017

Heute startet das DFFB Filmfestival im Eiszeitkino

In der von Studierenden kuratierten Reihe werden vom 20.-22. Januar 2017 aktuelle Produktionen und internationale Festivalerfolge der DFFB im Eiszeit Kino exklusiv präsentiert.

Freitag, 20. Januar 2016

20h: Eröffnung
Im Anschluss:
Zwischen uns das Meer mit An der Tür und Schwarzer Panther

Samstag, 21. Januar 2016

15h:
Breaking Walls mit The House in the envelope und Zhaleika

15:15h:
Docs unterwegs mit Coming of Age, Hotel der Diktatoren und Spuge

17:45h:
Finger in die Wunde mit Ein proletarisches Wintermärchen und Komm und Spiel

18:00h:
Die Welt zu Hause mit Das Geschenk und Das merkwürdige Kätzchen

20:15h:
Catch the Thrill mit Berlin Troika und Die Frau hinter der Wand

20:30h:
Berlin über Kopf mit Der Fall, Geschützter Raum, Nicht zu früh nicht zu spät, Pass, Wada

Sonntag, 22. Januar 2016

15h:
Dreikäsehoch mit Beschwerden eines Jünglings, Biester, Irgendwo anders, Meral Kizim, Prinz Alfred

15:15h:
Zwischen uns das Meer mit An der Tür und Schwarzer Panther

17:30h:
Sideways mit Poema del Dia und The Green Triangle

18:00h:
Freihand mit Death & Maiden, Hochzeitsvorbereitungen auf dem Land, Masha Natasha, Shoes from Trieste

20:15h:
Verrückte Liebe mit Die Raumfahrer und Violently Happy

20:30h:
Kaleidoskop mit It´s dark in the city, 8848, What happens in your brain if you see a german word like…?, Colophon und Kill me with a kiss.

Die Filmprogramme werden moderiert von folgenden Alumni und Dozierenden der DFFB:
u.a. Sol Bondy, Tara Biere, Michael Hammon, Bastian Günther, Micah Magee, Jan Speckenbach, Armin Dierolf, Hendrik Handloegten, Karsten Aurich, Hella Wenders, Eva Stotz, Britta Wauer.

Kuratiert haben das Programm eine Gruppe von Studierenden, die die Filme in Programmreihen inhaltlich zusammengestellt haben.

Das komplette Programmheft findet ihr auch hier.

Tickets können am Festivalwochenende im EISZEIT KINO für 5 Euro als Einzelticket, für 20 Euro als Tagespass und für 36 Euro als Gesamtpass für alle drei Tage erworben werden.

Veröffentlicht am 20. Januar 2017

PETTING ZOO und FADO unter den Nominierten für den Preis der Deutschen Filmkritik 2016

Die Nominierungen für den Preis wurden heute veröffentlicht und unter den 27 Filmen sind auch zwei DFFB-Abschlussfilme mit dabei:

Petting Zoo (R/B: Micah Magee, K: Armin Dierolf, P: Friederike Steinbeck, Johan Carlsen), der in der Kategorie Bestes Spielfilmdebüt mit vier anderen Filmen konkurriert und

FADO (R/B:Jonas Rothlaender, B: Sebastian Bleyl, K: Alexander Haßkerl, P: Luis Singer, Dennis Schanz, Ole Lohmann, Tara Biere), der in gleich 3 Kategorien nominiert ist (Bester Spielfilm, Bestes Spielfilmdebüt und Beste Darstellerin - Luise Heyer).

Der Preis der deutschen Filmkritik wird seit mehr als 60 Jahren verliehen und ist der einzige deutsche Filmpreis, der ausschließlich von Kritikern vergeben wird. Er richtet sich weder nach wirtschaftlichen, regionalen noch politischen Kriterien, sondern ausschließlich nach künstlerischen. Organisiert wird er vom Verband der Deutschen Filmkritik e.V.

Die Preise werden im Rahmen der diesjährigen Berlinale am 13. Februar verliehen und wir drücken schon jetzt die Daumen für die beiden Filmteams!

Veröffentlicht am 10. Januar 2017

Jetzt bewerben für UP.GRADE

UP.GRADE geht in die dritte Runde:

Ab sofort können sich interessierte DOPs, Coloristen oder Fachleute aus nahverwandten Fachgebieten wieder für Up.GRADE bewerben.

UP.GRADE - Colouring Tomorrow ist ein intensives, postgraduales europäisches Vollzeit-Programm für Coloristen, das von Juni 2017 bis Februar 2018 in Berlin stattfindet.

Alle Informationen zur Bewerbung finden sich auf der Website von UP.GRADE.

Bewerben kann man sich dann direkt auf dem Bewerbungsportal

Bewerbungsschluss, um sich für UP.GRADE und eins der Stipendien zu bewerben, ist der 12. Februar 2017.
Regulärer Bewerbungsschluss ist am 28. Februar 2017.

UP.GRADE wird unterstützt vom CREATIVE EUROPE Programm MEDIA, ARRI und dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

Veröffentlicht am 10. Januar 2017

Zepterübergabe bei der FILM AUS PAPIER-Drehbuchlesung

Trotz Weihnachtszeit war im Sputnikkino jeder Platz besetzt. Vor anderthalb Jahren hat das Schreibkollektiv Q3, damalige DFFB-Drehbuchstudenten, die Lesung FILM AUS PAPIER ins Leben gerufen.
Seitdem lesen sie zusammen mit einem großartigem Schauspielensemble einmal im Monat Szenen aus ihren Drehbüchern, manchmal auch ganze Kurzfilme oder Prosa.

So war es auch bei der Weihnachtslesung: Da blamiert eine übergriffige Hippiemutter ihre Tochter beim Abendessen, ein wohlbeleibtes Dornröschen erwacht im Jahr 2017 und leidet an Narkolepsie, zwei schlaflose Liebende werden zu Feinden in der Nacht und fette Sternschnuppen versuchen mit Hilfe von verlotterten Stofftierhamstern zu verglühen.

Die Stimmung war wie immer großartig: Die Schauspieler schlüpfen in die unterschiedlichen Rollen, es wurde gelacht, geweint und hochaufmerksam zugehört.
Doch diese Lesung war besonders, denn am Ende überreichten die Mitglieder des Schreibkollektivs Q3 das Zepter feierlich an den Jahrgang unter ihnen und gaben damit die Organisation der Lesung an die Jüngeren ab.

Den Mitgliedern des Schreibkollektivs hat die Lesung sehr viel gebracht. Sie sind aufgeschlossener und mutiger geworden und arbeiten heute alle als professionelle Drehbuchautoren.

Das alles wünschen sie den Jahrgängen unter ihnen auch: Bildet Banden und erzählt Geschichten, lest sie vor, überprüft sie vor und für ein Publikum.
Auf dass FILM AUS PAPIER noch viele Jahre bestehen bleibt und sich zu einer festen Institution entwickelt.

Alle Infos zur Lesung gibt es unter:
https://www.facebook.com/filmauspapier/

https://www.facebook.com/schreibkollektivq3/

Veröffentlicht am 04. Januar 2017