Elisa

Deutschland / 2016
Spielfilm / 16 min / Farbe

Regie:Kristina Kean Shtubert
Buch: Ines Berwing (in Zusammenarbeit mit Kristina Kean Shtubert)
Kamera: Nicola Alice Hens
Producer: Margarita Amineva, Kristina Kean Shtubert, Nicola Alice Hens
Produktion: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH

Der Film erzählt die klaustrophobisch-enge und extrem schmerzvolle Beziehung zwischen der neunjährigen Elisa und ihrer Mutter. Elisa kratzt sich im Schlaf, das macht ihre Mutter wahnsinnig. Anstatt es jedoch als Warnung wahrzunehmen, fordert sie von Elisa, damit aufzuhören. Wird die Mutter wütender und wütender, da Elisa sich kratzt oder andersrum? Das ist nicht mehr zu verstehen. Unter diesem Druck ist es Elisa unmöglich, das Handeln ihrer dominanten Mutter vorher zu sagen. Und sie hat ständig das Gefühl, dass sie anders sein sollte, als sie ist. Die heile Familienwelt bröckelt und die Mutter macht ungeschickte Versuche, das Leben unter Kontrolle zu behalten. Doch es ist schon nicht mehr kontrollierbar. Eine undefinierbare Kraft mischt sich in das Leben der beiden und zerstört es.

zurück zur Ergebnisliste
Neue Suche