ACHT DFFB FILME BEI DEN DIESJÄHRIGEN 46. INTERNATIONALEN HOFER FILMTAGEN

October 05, 2012

Berlin, 5. Oktober 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Für die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin machen sich anlässlich der diesjährigen 46. Internationalen Hofer Filmtage (23. – 28. Oktober) acht Filme auf den Weg von Berlin nach Hof – eine beachtliche Zahl und gleichzeitig persönlicher Rekord für die dffb. Sieben Kurzfilme und eine Langfilm-Dokumentation haben es geschafft, Festivalleiter Heinz Badewitz zu überzeugen und werden sich dem Hofer Festivalpublikum auf der großen Leinwand präsentieren. Hier die Filme im Einzelnen, die in Hof ihre Welt- bzw. Deutschlandpremiere feiern werden:

DIE MEINIGE (Kurzfilm 13 Min von Pio Reimer)
EAT (Kurzfilm 6:30 Min von Moritz Krämer)
FLUCHT NACH VORN (Kurzfilm 9 Min von Florian Dietrich)
MEHR (Kurzfilm 10 Min von Julia Langhof)
SKINNY LOVE (Kurzfilm 20 Min von Janin Halisch)
ÜBER RAUHEM GRUND (Kurzfilm 9:30 Min von Youdid Kahveci)
STAMPEDE (Kurzfilm 20:30 Min von Cyril Amon Schäublin)
STATUS OF LIFE (Dokumentarfilm 72 Min von Patricia Lewandowska)

DIE MEINIGE, FLUCHT NACH VORN, SKINNY LOVE, STAMPEDE und STATUS OF LIFE werden in Hof ihre Uraufführung erleben. ÜBER RAUHEM GRUND feierte seine Weltpremiere in Locarno, EAT in Sitges und MEHR im Rahmen des Fresh Film Fest in Prag.

Hof gilt als eines der wichtigsten deutschen Festivals für deutsche Nachwuchsfilmemacher, als Schaufenster des deutschen Kinos. Bei der Herkunft der Filme liegt der Schwerpunkt auf dem deutschen Film. Produktionen deutscher Filmhochschulen (v. a. Erstlingswerke) nehmen hier neben Produktionen aus dem Ausland einen großen Teil der Festivalbeiträge ein. Von den insgesamt 130 Filmen jedes Jahr sind gewöhnlich etwa 90 Spielfilme und Dokumentarfilme und etwa 40 Kurzfilme. Diese werden ausgewählt aus ca. 2000 bis 2500 Einsendungen. Maßgeblich an der Auswahl beteiligt ist der Festivalleiter Heinz Badewitz, der damit vielen Schauspielern und Regisseuren seit nunmehr 46 Jahren ein einmaliges Sprungbrett bietet.

Wenn Sie weitere Informationen zu den einzelnen Filmen wünschen, können Sie sich jederzeit gerne an die betreuende Agentur Limelight PR wenden.

Herzliche Grüße

Carolin Bitzer & Sabine Schwerda