DREI DFFB-FILME BEIM MAX OPHÜLS FILMFESTIVAL

January 13, 2015

ERFOLGREICHER JAHRESAUFTAKT FÜR DIE DEUTSCHE FILM- UND FERNSEHAKADEMIE BERLIN:
DREI DFFB-FILME BEIM MAX OPHÜLS FILMFESTIVAL

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen bekannt geben zu dürfen, dass beim diesjährigen Max Ophüls Festival (19.-25. Januar 2015) zwei DFFB-Filme in den beiden Wettbewerben mittellanger Film sowie Dokumentarfilm antreten werden. SPIELT KEINE ROLLE von Annika Pinske und FAMILIE HABEN von Jonas Rothlaender werden außerdem beide ihre Weltpremiere auf dem Festival feiern. Mit Robert Bohrers THE GREEN TRIANGLE hat es ebenso ein weiterer Film in das Programm des Festivals geschafft. Die Dokumentation wird im Rahmen des Festivals in der Sektion „Spektrum“ zu sehen sein.

Wettbewerb mittellanger Film: SPIELT KEINE ROLLE (Regie: Annika Pinske)

Nach dem Tod von Hans (54) ist Conny (33) plötzlich allein. Die neuen Umstände und ihre zehnjährige Tochter Leo, die eigentlich die meiste Zeit bei ihrem Vater lebt, überfordern Conny. Sie verdrängt statt zu trauert. Hektisch versucht sie, am Telefon ihren Full-Time-Job als Bühnenbildnerin zu regeln und gleichzeitig den Bedürfnissen ihrer Tochter gerecht zu werden. Als Komplizinnen des Unkonventionellen finden Conny und Leo ihren Weg zu einer ungewöhnlichen Mutter-Tochter-Beziehung.

Screenings
Mittwoch, 21.1. 13:30 Filmhaus
Donnerstag, 22.1. 22:15 CineStar 4
Freitag,23.1.1 20:00 CineStar 3

Wettbewerb Dokumentarfilm: FAMILIE HABEN (Regie: Jonas Rothlaender)

Ist unser Schicksal durch unsere Familie vorbestimmt? Vererben sich die immer gleichen familiären Konflikte von Generation zu Generation weiter? Angetrieben von dem Vermächtnis seiner verstorbenen Großmutter Anne begibt sich der Filmemacher Jonas Rothlaender auf die Reise, den Zerwürfnissen seiner eigenen Familie nachzuspüren. Nach jahrzehntelangem Schweigen trifft er in Zürich seinen Großvater Günther, der im Laufe seines Lebens mehrere Millionen in riskanten Börsenspekulationen veruntreut hat, darunter auch das gesamte Vermögen seiner damaligen Ehefrau Anne. Günther lebt 90-jährig, schwerkrank und völlig verarmt in einem Altersheim und ist besessen von dem Gedanken, seine „Schuld“ zu begleichen, bevor er stirbt. Er hat ein letztes großes Geschäft vor Augen. Doch als Bettina, Jonas Mutter und Günthers Tochter, in Zürich erscheint – in der Hoffnung sich endlich mit ihrem Vater zu versöhnen – ist Günthers Blick für das Wesentliche verstellt. Der Filmemacher begibt sich auf die Spurensuche, die ihn von der Geschichte seiner Großeltern, über seine Mutter, bis hin zu seinem eigenen Leben führt.

Screenings
Dienstag, 20.1. 11:00 CineStar 5
Mittwoch, 21.1. 10:00 CineStar 5
Donnerstag, 22.1. 15:00 Filmhaus

Spektrum: THE GREEN TRIANGLE (Regie: Robert Bohrer)
Kalifornien produziert jedes Jahr 16 Millionen Pfund Marihuana. Robert Bohrer hat sich zusammen mit seinem Kameramann Max Preiss auf den Weg in die tiefen Wälder von Mendocino County gemacht. Dort trafen sie Farmer, Kiffer, Kämpfer, Polizisten und Verurteilte, fanden Mut, Schönheit, Gier und Paranoia – und ein Stück des Wilden Westens. Dieser existiert noch. Nur ein paar Meilen nördlich von San Francisco.

Screenings
Dienstag, 20.1. 21:00 Camera Zwo
Samstag, 24.1. 20:00 CineStar 3

Sollten Sie schon jetzt weitere Hintergrundinformationen zu den einzelnen Filmen sowie den Projekten der DFFB wünschen, können Sie sich jederzeit gerne an LimeLight PR als betreuende Presseagentur wenden.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF:
Dokument:27529

Herzliche Grüße

Petra Schwuchow & Sabine Schwerda

Pressekontakt
LimeLight PR
Bergmannstraße 103
D- 10961 Berlin
Tel: 030 - 263 969 814
Fax: 030 - 263 969 877
e-mail: petra.schuchow@limelight-pr.de, sabine.schwerda@limelight-pr.de