Zu Gast in Lünen

Hella Wenders Abschlussfilm BERG FIDEL (R/B: Hella Wenders, K: Merle Jothe, P: Christoph Heller) wird am 11. November seine Deutschland Premiere auf dem 22. Kinofest Lünen feiern und konkurriert für den Lüdia, den Preis für Filmnachwuchs in Höhe von 10000€.

Kurzsynopsis:
In der Grundschule Berg Fidel in Münster stehen die Türen allen Kindern offen. „Normale“, lernschwache und behinderte Schüler lernen hier gemeinsam Lesen, Schreiben und Rechnen und darüber hinaus, wie sie miteinander umgehen und einander helfen können. Hella Wenders hat für ihren überaus einfühlsamen Dokumentarfilm den Unterricht besucht, und einige Schüler über einen längeren Zeitraum begleitet.


Auch in der Reihe für mittellange Filme wird eine weitere dffb-Produktion gezeigt.
LONG DISTANCE CALL (R: Grzegorz Muskala, B: Grzegorz Muskala, Philipp Kaminiak, Hannes Held, K: Philipp Kaminiak, P: Sol Bondy) ist im Rennen für den Preis Erster Gang für lange Kurzfilme, der mit 2000€ dotiert ist.

Kurzsynopsis:
Henry ist allein in seiner dunklen Wohnung. Während das kleine Kind schläft, wartet er in Ungewissheit neben dem Telefon. Endlich klingelt es. Seine Frau Claire ist am anderen Ende der Welt an einem Strand eines Luxushotels. Sie ist betrunken und ein fremder Mann scheint bei ihr. Eine außereheliche Affäre oder ist ihr Leben in Gefahr? Die folgenden fieberhaften Anrufe und das qualvolle Warten drohen ihm den Verstand zu rauben, aber Henry versucht alles um die Kontrolle über das Geschehen auf der anderen Seite zu gewinnen.
Vorführtermin: 12. November.

Mehr Infos zum Kinofest Lünen

Published on November 11, 2011