DFFB Sommerkino: ‚Berliner Jeschichten‘ mit NIXEN und DAS WARTEN

In der schönen Kulisse der Freilichtbühne Weißsensee zeigt das DFFB Sommerkino an zwei Abenden vier bewegende ‚Berliner Jeschichten‘ – dokumentarisch und fiktional, an der DFFB entwickelt und verfilmt, in Berlin zu Hause.

 

Dienstag, 31. August, 20:15 Uhr

NIXEN
von Katinka Narjes

Zwei Schwestern, Nene und Ava, in der Schwebe. In der Jugend gab es vor allem das gemeinsame Singen. Jetzt gibt es ein Kind, einen Job im Café, den Partner, die noch immer kritische Mutter. Dann aber arrangiert die eine heimlich einen Auftritt für die beiden. Die andere zerschmeißt aus einem Gefühl heraus ihr Leben. Und plötzlich scheint es möglich und nötig, die Blase des schönen ‚Nichtswagens‘ zu verlassen – wenn sich die Schwestern nur voneinander lösen könnten. Begleitet von eigens für den Film komponierter Jazzmusik zeichnet NIXEN tänzerische Bilder vom Losreißen und vom Loslassenkönnen: ein Film über symbiotische Schwesternliebe und Irrationalität.

DAS WARTEN 
von Lasse Holdhus

In seiner Wohnung isoliert, wartet ein Mann auf eine Nachricht von seiner Traumfrau. Dabei macht er sich Sorgen, keine Antwort zu bekommen und ein unglückliches Opfer des sogenannten ‚Ghostings‘ zu werden.

 

Tickets gibt es ab sofort hier – wir freuen uns auf das gemeinsame Kinoerlebnis mit euch!

Zurück