Filmklub 35K mit Angela Schanelec

Mit Angela Schanelecs Debütfilm DAS GLÜCK MEINER SCHWESTER (1995) startet 35K in das neue Studienjahr. Die Regisseurin und der Kameramann Reinhold Vorschneider werden anwesend sein und im Anschluss der Vorführung unsere Fragen beantworten.

Vorgeführt wird der Film auf 35mm mit englischen Untertiteln.

Zum Inhalt: Der Fotograf Christian liebt zwei Frauen – Isabel, eine Übersetzerin, und ihre Halbschwester Ariane, eine Gärtnerin. Sein Versuch, mit Isabel ein Leben aufzubauen und die Ménage à trois zu beenden, wird von einer verzweifelt um ihn kämpfenden Ariane boykottiert.

Angela Schanelec: „Für mich war es klar, dass die Sprache in meinen Filmen künstlich und geschrieben ist, aber andererseits wusste, dass ich den Raum nicht manipulieren wollte. Es ging mir darum, was mit dieser geschriebenen Sprache und diesen künstlichen Figuren entsteht, die nicht dasitzen und improvisieren, sondern die ich da hingesetzt habe und die sagen, was ich aufgeschrieben habe. Das tun sie aber in einem Raum, in dem sich alles andere so bewegt, wie es sich auch sonst bewegen würde.“ Ein beträchtlicher Teil des dialogreichen Films entstand auf den Straßen Berlins, im Lärm des Autoverkehrs und der Baustellen.

DAS GLÜCK MEINER SCHWESTER wurde 1996 mit dem Preis der Deutschen Filmkritik ausgezeichnet.

 

Programm

19:30 – Einlass
19:45 – Einführende Worte
20:00 – Filmvorführung DAS GLÜCK MEINER SCHWESTER
21:30 – Gespräch mit Angela Schanelec
Open End

 

Der Eintritt ist spendenbasiert, es gibt Drinks zu fairen Preisen und Begleitung ist herzlich willkommen.