Filmnetzwerk: Coffee Club mit Intimitätskoordinatorin und Produzentin Paula Alamillo Rodriguez

Beim Coffee Club im Februar besucht uns Paula Alamillo Rodriguez und spricht mit uns über Intimitätskoordination bei Film- und Fernsehproduktionen.

Als Intimitätskoordinatorin unterstützt Paula Alamillo Rodriguez die Entstehung von Sex- und Nacktszenen sowie anderen intimen Szenen in einem Film und sorgt dafür, dass ein respektvoller, sicherer und einvernehmlicher Umgang in Momenten körperlicher Nähe entsteht. Beim Coffee Club erzählt uns Paula, wie sie einen konsensbasierten Rahmen schafft, um die kreative Vision von Regisseur*innen innerhalb der Grenzen der Schauspieler*innen umzusetzen. Außerdem sprechen wir mit ihr über die Zusammenarbeit mit Cast und Crew vom Drehbuch, über den Dreh, bis hin zur Postproduktion.

Paula Alamillo Rodriguez ist eine spanische Filmemacherin. Nach ihrem Studium der Komparatistik in Berlin arbeitete sie sowohl vor als auch hinter der Kamera. Sie ist Gründerin der in Berlin ansässigen unabhängigen Produktionsfirma AMARD BIRD Films, die sich auf Projekte mit einem kritischen Blick auf die Gesellschaft fokusiert und Frauen*- und LGBTIQ+ Geschichten und Crews fördert. Neben ihrer Arbeit als Produzentin hat sie Workshops über faire Produktion, Diversität und Intimität am Set gehalten. Sie ist Mitorganisatorin und Kuratorin des Pornfilmfestivals Berlin, ein feministisches Filmfestival zu den Themen Sexualität und Körperpolitik. Paula arbeitet derzeit als Produzentin, Regisseurin und Intimitätskoordinatorin.

Der Coffee Club ist ein offenes Format für alle Akteur*innen der Filmwirtschaft. Nach der Vorstellung unseres Gastes habt ihr die Möglichkeit, Fragen zu stellen, euch auszutauschen und einander kennenzulernen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir euch um eine formlose Anmeldung per Email an .

Datum & Uhrzeit: Donnerstag, 3. Februar 2022, 11 – 12.30 Uhr

Zurück