Filmnetzwerk + Visionär Film Festival Gespräch: Die Worte des Monsters – Futuristische Imagination im Kino gegen das Kolonialregime

In Kooperation mit dem 5. Visionär Film Festivals – Encounters with New Talents, das vom 10. bis 14. November im ACUDkino stattfindet, lädt das Filmnetzwerk Berlin zum Gespräch mit Dami Sainz Edwards über „Die Worte des Monsters“ ein!

Ein kurzer Blick auf das Kino seit seinen Anfängen zeigt, wie entscheidend es für die Gestaltung des imaginären Verhältnisses zwischen dem globalen Norden und Süden, zwischen Männern und Frauen, Schwarz und Weiß, Vergangenheit und Zukunft, zwischen uns und den anderen war. Es wurde vergessen, dass das Kino eines der grundlegenden Werkzeuge des kolonialen Regimes war, es wurde zum idealen Instrument, um nicht-normative Menschen – wie uns – unsere Menschlichkeit vergessen zu lassen und es machte uns zu Monstern. Von diesem Ort aus, an welchen uns die Kolonialgeschichte bestimmt hat, begannen wir, die Monster, zu sprechen und seit kurzem auch gehört zu werden. Aber wie spricht ein Monster? Welche Sprache verwenden wir Monster, um uns untereinander zu verständigen? Wie verstehen und erleben wir Zeit und Raum in unseren Erzählungen? Welche Vorstellungen entwickeln wir, um die Welt mit Würde zu bewohnen, selbst als Monster? Wie überleben die Worte des Monsters die verschlingende Natur des kolonialen Kapitalismus? In diesem Gespräch werden wir stolz über und aus dieser Monstrosität heraus sprechen, ausgehend von den futuristischen Ideen und ästhetischen Aktionen von José Esteban Muñoz, Octavia Butler, Sarah Maldoror, Johan Mijail, Iki Yos, Sally Fenaux Barleycorn, Djibril Diop Mambéty, Gloria Anzaldúa, Sara Gómez und anderen.

  • Wann: Sonntag, 14. November 2021, 14.30 Uhr
  • Wo: ACUDkino, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin, Kino 1
  • Freier Eintritt. First come, first served.
Zurück