Kamera und Schnitt gesucht für Performance-Clip: Shibari-Suspension an bedrohtem Hausprojekt

Vor fünf Jahren haben wir als sechs Freunde eine Ruine zwischen Ostkreuz und Frankfurter Allee gekauft und diese restauriert. Inzwischen leben und arbeiten wir in unserem Hausprojekt. Wir befinden uns im Rechtsstreit mit dem Bauamt Lichtenberg. Kurz gefasst: Weil das Haus so lange leer stand, wird uns die Nutzung untersagt. Näheres hier: http://w22liebt.de/

Um auf uns aufmerksam zu machen, wollen wir ein kurzes Video (30- 60sec) drehen und dieses über soziale Medien breit streuen. Wir sind gut vernetzt und wollen viele Zuschauer erreichen. Im Fokus des Videos soll eine Shibari-Performance an der Außenfassade des Hauses stehen. Shibari ist eine japanische Fesselungstechnik mit Seilen. Es geht um die Ästhetik der einzelnen Knoten in Nahaufnahmen sowie um das Bild einer frei hängenden /schwebenden Person auf Höhe des 2. /3. Stockwerks. Wir stellen uns das imposant vor. Es werden auch Aufnahmen mit einer Drohne gemacht. Die Botschaft: Unser Hausprojekt, die Wartenburg, befreien.

Was wir bieten können: Viele Menschen aus ganz verschiedenen Zusammenhängen werden dieses Video sehen. Im Abspann steht natürlich, wer gedreht hat. Und: die eine Seite des Hauses wird mit einem Beamer angestrahlt. Dies sieht man auch von der Ringbahn aus: https://www.instagram.com/p/CEJKVO2CEPn/
Wir würden diese Fläche für andere Inhalte zur Verfügung stellen. Sie kann eine Plattform für Fotos/Videos sein.

Wir haben große Lust auf dieses Projekt und würden uns sehr freuen, wenn jemand mit uns drehen möchte. Gern können wir telefonieren oder uns zum Kennenlernen auf dem Dach des Hauses verabreden.
Kontakt: / 015774745183

Email

Zurück