MONTAGE GESUCHT

Wir suchen für einen experimentellen Impro-Langspielfilm eine*n Editor*in. Ganz grob lässt sich die Thematik auf Theater im Film, auf Identitäts- und Realitätsverschiebungen eingrenzen. Es ist der Versuch mit dem Film eine Brücke zwischen dokumentarischem und fiktionalem Kino zu schlagen. Er steht damit verschiedenen Versuchen und Gedanken des essayistischen Filmemachens nah, unterscheidet sich aber gleichzeitig von tradierten Formen dieses Genres grundsätzlich. Als Low-Budget-Produktion können wir leider keine Bezahlung leisten. Wir wünschen uns eine künstlerisch ambitionierte und experimentierfreudige Montage-Person. Kenntnisse von und Begeisterung für philosophische und künstlerische Diskurse des Themas sind natürlich super! Es wird in sehr enger Zusammenarbeit mit Regie und Kamera gearbeitet. Zeitraum vermutlich Anfang 2019 in Abschnitten über einige Monate hinweg nach Absprachen. Alles Weitere per Mail und persönlichen Kontakt.

Email

Zurück