Schauspielerin (15-22) für Miniserie gesucht!

Schauspieler*innen zwischen 15 und 22 gesucht. Für Miniserie TRISTASIA (AT) “Be careful what you wish for” Eine Fantasy-Serie für Jugendliche (8×30) Ein Low Budget ist gegeben.

 

# LOGLINE #

Tristasia (AT) ist die Geschichte von vier Jugendlichen in einer öden Kleinstadt, die entdecken, dass sie ma- gische Kräfte haben. Gemeinsam trainieren sie diese Fähigkeiten, aber bald schon wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn auch die dunkle Seite der Macht hat eine faszinierende Anziehung…

 

# STORY #

Schwedt ist eine deprimierende Kleinstadt in Brandenburg und genau so fühlen sich auch DAVIDE (14), LUNA (16) und MAXI (15). Sie sind Jugendliche auf der Kippe: Davide ist in Heimen aufgewachsen, lebt am Rande
der Kriminalität und probiert schon Drogen aus. Luna ist in Therapie und suizidgefährdet. Und Maxi schottet sich völlig von der Außenwelt ab. Die drei haben eigentlich nicht viel miteinander zu tun, ab und zu hängen sie an der Bushaltestelle ab. Energydrinks, Handymusik und Chips essen, mehr geht da nicht.

Eines Abends gesellt sich LEYLA (16) mit dazu. Die geflüchtete Tschetschenin ist neu an der Schule. Selbstbe- wusst fängt sie an, zu der Musik zu rappen und plötzlich passiert etwas Magisches! Alles um sie herum scheint farbiger zu werden und aus Leylas Hauch entsteht ein Wort: WIR.

Zunächst reagieren die anderen befremdet, doch der Abend bleibt nicht ohne Wirkung. Der verschlossene Da- vide zeigt Leyla einer seiner Kritzeleien. Als sie gemeinsam hinschauen, wedelt der kleine Hund auf dem Papier plötzlich mit dem Schwanz!

Und kurz darauf beobachten die beiden Davide, wie er im Bus einen Fahrkartenkontrolleur perfekt imitiert. Einen winzigen Moment scheint der Klassen-Clown sich sogar in jemand anderen zu verwandeln! Leyla versucht die anderen davon zu überzeugen, dass sie eine echte Gabe besitzen. Sie möchte das Zaubern trainieren, weiter experimentieren. Die anderen jedoch zweifeln und ihre Versuche an der Bushaltestelle werden gestört.

Jetzt kommt Luna dazu, denn auch sie hat bei sich eine Gabe entdeckt. Das hochsensible Wesen kann Gedan- ken lesen und Gefühle wahrnehmen. Sie sieht nicht nur die tatsächliche Person, sondern auch noch seltsame Schatten, kleine Kinder um die Menschen herum. Und Luna, die sich oft nachts herumtreibt und so wenig wie möglich zuhause sein will, zeigt den anderen den perfekten Trainingsort: Das ehemalige Fitnessstudio einer seit Jahren verlassenen Shoppingmall.

Jeder der Jugendlichen hat andere Gründe mitzumachen: Leyla will weg von ihrer strengen Familie und sehnt sich nach Freiheit. Luna sehnt sich nach einer tiefen Freundschaft und Nähe. Vielleicht zu Leyla? Davide möch- te aus dem Kerker der Sicherheit heraus, den er um sich herum gebaut hat, mit seinen tausend Marotten. Er verliebt sich in Leyla. Maxi, der Luna zu Beginn noch gemobbt hat, möchte ihr Vertrauen gewinnen und das ernste Mädchen einmal zum Lachen bringen.

Gemeinsam trainiert die Gruppe jetzt ihre Zauberkräfte. Gar nicht so einfach. Sie brauchen einander und sie helfen einander. Davide gelingt es mit Leylas Hilfe, dass der Hund, den er immer wieder malt, die Zeichnung verlässt! Sie erzählt und rappt die Geschichte darum herum.

Davide zeichnet Requisiten für Maxi, der es schafft, sich komplett zu verwandeln! In eine Tänzerin, einen Polizis- ten oder einen uralten Mann! Leyla rappt ganze Welten zusammen, bis ihre Zaubersprüche mit Hilfe von Maxis Beatbox sie alle an andere Orte versetzen kann. Und auch Luna braucht Hilfe, die Anstrengung auszuhalten, in das Seelenleben fremder Menschen einzutauchen. Zwischen den vier Jugendlichen wächst eine zarte Freund- schaft und auch in ihren Leben geht es aufwärts.

Aber bald kommt es zu Konkurrenz und verletzten Gefühlen. Nachdem Leyla und Davide sich küssen, zeigt Luna, dass Davide seine Macht missbraucht hat. Es gibt eine Zeichnung eines Kusses zwischen ihm und Ley- la. Und Maxi ist längst mit seinen Verwandlungskünsten in der Außenwelt unterwegs. Er erschleicht sich Geld und nimmt Rache an der Erwachsenenwelt für all die Demütigungen in seinem Leben.

Und es gibt weitere Rückschläge, denn das Zaubern hat Nebenwirkungen. Von Heiserkeit über Migräne bis Muskelkater. Es zeigt sich, dass die Jugendlichen ihre Kräfte noch überhaupt nicht im Griff haben.

Maxi, aber auch Luna erliegen immer mehr der dunklen Seite des Zauberns. Der destruktive Teil macht ein- fach zu viel Spaß. Als Maxi und Luna sich an dem Tankstellenwart rächen, kommt es zu einer Explosion und die Polizei ermittelt. Die Gruppe zerfällt, bis sie sich sogar gegenseitig bekämpfen. Maxi landet im Jugendknast und Davide verliert sich in Verschwörungstheorien und seiner gezeichneten Welt. Leyla gibt sich selbst die Schuld an der Entwicklung und will sich in ihr Schicksal fügen. Ihre Familie will sie in eine andere Stadt schi- cken, wo sie einen Cousin von sich heiraten soll. Und bei keinem funktionieren die Zauberkräfte mehr. Denn sie brauchen einander.

Und Luna? Die will sogar ihr Leben beenden. Angesichts dieser Gefahr, rüttelt ausgerechnet der stille Davide die anderen wach. Sie befreien Maxi aus dem Knast und gemeinsam halten sie Luna vom Suizid ab.

Jetzt verstehen sie die Kraft und die Gefahr des Zauberns. Sie werden wieder eine Gruppe und entdecken, dass noch andere Jugendliche zaubern können. Gemeinsam gründen sie eine Schule des Zauberns …

 

Bei Interesse, bitte mit Foto und Link zu bewegtem Material, an die oben genannte Adresse schreiben. Wir melden uns dann zeitnah. Danke

E-Mail

Zurück