„Was uns nicht umbringt“ auf dem 72. Locarno Filmfestival 2018

Michael Bertl (leitender Dozent der DFFB – Bildgestaltung/Kamera) läuft mit seinem Film „Was uns nicht umbringt“ (Regie: Sandra Nettelbeck) auf dem Locarno Filmfestival 2018. Kinostart ist der 15. November 2018.

Synopsis: Als geschiedener Vater von zwei Teenager-Töchtern, mit einer Ex-Frau, die seine beste Freundin ist, mit zu vielen schrägen Patienten und einem neuen Hund braucht der Psychotherapeut Max keine weiteren Herausforderungen. Aber als Sophie, eine Spielsüchtige mit einem Beziehungsproblem, zu spät zu ihrer Therapiesitzung kommt, gerät seine Welt ins Wanken: Er ist verliebt. Je mehr Max versucht, professionell zu bleiben, desto intensiver verstricken sich ihre Leben ineinander. Wie kann er es schaffen, ihr zu helfen, ohne sich einzulassen? Wie kann seine Liebe zu ihr nicht dazu führen, sie ganz zu verlieren? Mit seinem Gewissen und Herz ringend, hin- und hergerissen zwischen der Patientin und der Frau, die er liebt, hat er keine andere Wahl, als sich an die berühmte Flugzeugregel zu halten: Helfen Sie sich selbst, damit Sie anderen helfen können.

Trailer

Locarno Filmfestival Program & Sections

Zurück zum Journal