Konferenz mit dem rbb: „THE REVOLUTION WILL BE TELEVISED“

THE REVOLUTION WILL BE TEELVISED:

Junge Filmschaffende, neues Publikum, anderes Fernsehen?

– eine Konferenz von rbb und DFFB

In den Debatten über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Fernsehens haben die einen das lineare TV schon abgeschrieben – und sehen das alternde Publikum als Beweis dafür –, während die anderen gern beklagen, die Sender kämen ihrem Programmauftrag nicht mehr nach. Das eine klingt resigniert, das andere rückwärtsgewandt. Wo bleibt in diesen Erwartungshaltungen die Lust, die Leidenschaft, der Elan – fürs Neue und für junges Publikum? Dabei gibt es selbstverständlich Praktiken der Nachwuchsarbeit und Experimente neuer Formate, um ein jüngeres Publikum für das öffentlich-rechtliche Programm zu gewinnen.

Bei der Konferenz „THE REVOLUTION WILL BE TELEVISED“, einer Kooperation von rbb und DFFB, soll der Schwerpunkt auf diese Zukunftsperspektiven gelegt werden: Wie können junge Filmemacher*innen und das Fernsehen zusammenarbeiten, um junge Zielgruppen (wieder) an sich zu binden? Welche Formate, welche narrativen Erzählformen können (weiter)entwickelt werden, die die Neugier des Publikums wecken – für die vielen Facetten und Möglichkeiten des Bewegtbilds?

Die eintägige Konferenz will die besten Beispiele aus In- und Ausland diskutieren, die verschiedenen Ansätze von Redaktionen und Nachwuchs, die größten Wünsche und Ambitionen thematisieren und klären, was ihnen
bisher noch im Weg steht: Studierende schauen Fernsehen, TV-Redakteur*innen stellen ihre Arbeit vor, Arbeitstische identifizieren Probleme.

Moderation: Katrin Brinkhoff

Wir bitten um Verständnis dafür, dass sich die Veranstaltung nur an eingeladene Gäste richtet. Bei Fragen können Sie uns gern via E-Mail kontaktieren.

*Bei den Veranstaltungen der DFFB werden Foto- und Filmaufnahmen angefertigt, die ggf. auf unserer Website, in Publikationen und auf den Social-Media-Kanälen der DFFB veröffentlicht werden. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden.