DIE HEILAND – WIR SIND ANWALT – Interview mit Serial Eyes Alumni Jana Burbach und Nikolaus Schulz-Dornburg

Die neue ARD-Serie DIE HEILAND – WIR SIND ANWALT basiert auf der autobiografischen Geschichte einer in Berlin lebenden und blinden Rechtsanwältin, Pamela Pabst. Die Teilnehmer von Serial Eyes 2018/19 interviewten die Autorin Jana Burbach und ihren mitwirkenden Autor Niko Schulz-Dornburg über die Entstehung der Geschichte. Beide Autor*innen haben am Serial Eyes-Programm 2014/15 teilgenommen. Die Serie über eine blinde Anwältin und ihre Assistentin wird dienstags um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Im Interview erzählt Jana Burbach, wie sie während des kreativen Prozesses selbst zur Assistentin von Pamela Pabst wurde. Sie hat sich mehrmals mit der Anwältin getroffen und intensiv mit ihrer Blindheit auseinandergesetzt. Jana Burbach beschreibt, wie unheimlich schwer es war, sich in die Blindheit hineinzuversetzen und zu verstehen, was das Nichtsehenkönnen für ihre Assistentin bedeutet. Doch in der Serie wird man überrascht: Romy Heilands Blindheit ist zwar das Thema – gerade zu Beginn, wenn Ada, die Assistentin, in ihre Aufgaben eingearbeitet werden muss -, doch sie ist vor allem ein ganz normaler Bestandteil von Romys Leben. Der Untertitel der Serie erschließt sich bald: „Anwalt“ sind die beiden Frauen gemeinsam. Es geht um die Teamarbeit der zwei sehr unterschiedlichen und sich ergänzenden Frauen. 

Hier das Interview mit Jana Burbach und Nikolaus Schulz-Dornburg

Zurück zum Journal