DFFB AB SOFORT IM NOTBETRIEB

Leider werden das Kino und alle anderen Räumlichkeiten der DFFB bis auf Weiteres leer bleiben.

Um die Eindämmung des Corona Virus auch weiterhin bestmöglich zu unterstützen, geht die DFFB ab Freitag, den 20. März 2020 zu Dienstschluss bis auf Weiteres in den Notbetrieb. Das gemeinsame Ziel ist es, die Sozialkontakte weitestgehend zu reduzieren und dennoch den Minimalbetrieb zu sichern.

Der Notbetrieb sieht im Groben folgende Maßnahmen vor:

  • Der Publikumsverkehr für Studierende, Dozierende und Gäste wird vollständig eingestellt. Einzelne Beschäftigte, deren Anwesenheit zur Aufrechterhaltung des Präsenznotbetriebs erforderlich ist, werden punktuell vor Ort sein.
  • Die Mitarbeiter*innen der DFFB sind, sofern möglich, im Home Office tätig und via E-Mail erreichbar. Mit Einschränkungen der telefonischen Erreichbarkeit muss gerechnet werden.
  • Der Präsenzlehrbetrieb bleibt bis auf Weiteres eingestellt. Maßnahmen, um notwendigen Verschiebungen von Lehrveranstaltungen oder Verkürzungen von Semestern zu begegnen, werden geprüft und zeitnah an Studierende und Dozierende kommuniziert. Gleiches gilt für digitale Lehrangebote, deren Durchführbarkeit aktuell geprüft und getestet wird.
  • Prüfungen werden in alternativer Form oder zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt. Die DFFB kommuniziert den Bewerber*innen und den entsprechenden Gremien das eingeschränkte Prozedere bzgl. der anstehenden Aufnahmeprüfungen.
  • Alle Dreh- und Produktionsprojekte sind bis auf Weiteres gestoppt.

Wir legen allen weiterhin dringend an Herz, den Empfehlungen der Bundesregierung, der Gesundheitsbehörden und des Robert-Koch-Instituts nachzukommen.

Die Studierenden, Dozierenden und Beschäftigten der DFFB  sowie die Bewerber*innen für das kommende Studienjahr werden regelmäßig über den Status Quo informiert und individuell von den entsprechenden Ansprechpartner*innen in der Akademie kontaktiert.

Danke für euer Verständnis! Bleibt gesund & solidarisch!

Zurück zum Journal