Verleihung des Wim Wenders Stipendiums an DFFB Alumni

Dieses Jahr wurde bereits zum 7. Mal das Wim Wender Stipendium von der Film- und Medienstiftung NRW und der Düsseldorfer Wim Wenders Stiftung verliehen. Das renommierte Stipendium möchte jungen Filmemacher*innen, die auf neue Art und Weise ihre Werke erzähle wollen, die unabhängige Entwicklung ihrer Projekte ermöglichen. Dafür stellen die Stipendiengeber*innen insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Bei der Auswahl der geförderten Projekte wurde ein besonderes Augenmerk auf die stoffliche Originalität und die überzeugende visuelle Konzeption gelegt.

Aus insgesamt 33 Anträgen wurden 6 Projekte für die Förderung ausgewählt. Zu den Glücklichen zählt auch ein Projekt von zwei Alumni der DFFB: Für ihren Film STILLE BEOBACHTER bekamen Eliza Petkova und Constanze Schmitt ein Stipendium im Wert von 10.000 Euro. Das Besondere am geförderten Projekt ist, dass Tiere Menschen beobachten und nicht andersherum. Somit bekommen wir einen Einblick in die Sicht der Tiere auf uns Menschen.

Die Stipendiaten*innen bleiben durch ein regelmäßiges Kolloquium untereinander und vor allem mit der Jury sowie Wim Wenders in Kontakt, um den Fortschritt der geförderten Projekte zu präsentieren und sich gegenseitig bei der Weiterentwicklung zu unterstützen.

Zum Schluss erklärt Wim Wenders über die Filmbranche und die jetzige Situation: „Mich freut es ungemein, dass wir mit dem Stipendium dazu beitragen – gerade in dieser schwierigen Zeit für das Kino und für unser so sehr auf soziale Kontakte bezogenes Handwerk – den ausgezeichneten Filmemacher*innen die nötige Zeit und den Handlungsspielraum zu gewähren, um ihre Projekte voranzutreiben. Mehr denn je braucht »Film« neue Formen und durchaus auch andere Präsentationsformen, um das Kino als kollektive Erfahrung zu stärken.“

Unsere besten Glückwünsche gehen an Eliza und Constanze – wir sind auf die Umsetzung des Stoffes schon sehr gespannt!

Zurück zum Journal