Angela Schanelec, Max Linz, David Dietl und andere DFFB Alumni auf der Berlinale

Die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin zeigen neun Filme mit Beteiligung von DFFB Alumni.

Im Wettbewerb läuft ICH WAR ZUHAUSE, ABER von Absolventin Angela Schanelec. Es ist die Geschichte über eine Mutter und ihren 13jährigen Sohn, der wortlos, nachdem er für eine Woche verschwunden war, nach Hause zurückkehrt.

  • Di, 12.2., 16:00 Uhr, Berlinale Palast (Weltpremiere)
  • Mi, 13.2., 09:30 Uhr, Friedrichstadt-Palast
  • Mi, 13.2., 12:30 Uhr, Haus der Berliner Festspiele
  • Mi, 13.2., 18:00 Uhr, Friedrichstadt-Palast
  • Do 14.2., 15:30 Uhr, Odeon, Berlinale Goes Kiez

 

Alumnus Jonas Weydemann hat den Wettbewerbsbeitrag SYSTEMSPRENGER von Nora Fingscheidt produziert. Im Mittelpunkt des Dramas steht ein neunjähriges Mädchen (Helena Zengel), mit dem alle pädagogischen Systeme überfordert sind.

  • Fr, 08.02., 15:30 Uhr, Berlinale Palast (Weltpremiere)
  • Sa, 09.02., 09:30 Uhr, Friedrichstadt-Palast
  • Sa, 09.02., 12:00 Uhr, Haus der Berliner Festspiele
  • Sa, 09.02., 20:30 Uhr, HAU Hebbel am Ufer (HAU1), Berlinale Talents
  • Do, 14.02., 17:00 Uhr, JVA Plötzensee, Berlinale Goes Kiez (keine Tickets)
  • So, 17.02., 18:30 Uhr, Berlinale Palast

 

Max Linz’ Film WEITERMACHEN SANSSOUCI (Kamera: Carlos Andrés López) feiert seine Weltpremiere im Forum. Dem Institut für Kybernetik und Simulationsforschung droht die Schließung – so das Ausgangsszenario dieser Satire über die Verwandlung des Universitätsbetriebs in eine turbokapitalistische Forschungsmaschinerie.

  • Di, 12.02., 18:30 Uhr, Delphi Filmpalast
  • Mi, 13.02., 13:45 Uhr, CineStar 8
  • Fr, 15.02., 20:00 Uhr, Cubix 9
  • So, 17.02., 19:30 Uhr, Colosseum 1

 

Uli M. Schueppel präsentiert DER ATEM (Kamera: Cornelius Plache) im Panorama. Der Film zeigt eine Ansammlung von existenziellen Erlebnissen aus der Berliner Nacht – Porträtfragmente, die zu einer Komposition zusammenfügt wurden.

  • Mi, 13.02., 21:30 Uhr, Zoo Palast 1
  • Do, 14.02., 12:30 Uhr, CinemaxX 7
  • Fr 15.02., 22:00 Uhr, Colosseum 1
  • Sa 16.02., 20:00 Uhr, International

 

Auch David Dietls Dokumentarfilm BERLIN BOUNCER (Kamera: Eric Ferranti/Raphael Beinder, produziert von Martin Heisler/Gabriele Simon) beschäftigt sich mit der Berliner Nacht und feiert seine Weltpremiere in der Perspektive Deutsches Kino. Die Dokumentation über drei legendäre Berliner Türsteher – Frank Künster, Smiley Baldwin und Sven Marquardt erzählt aus ihrem Leben als Türsteher in der einst geteilten Stadt und der heutigen Club-Metropole.

  • So, 10.02., 22:30, CinemaxX 1,
  • Mo, 11.02., 22:00, Colosseum 1
  • Sa, 16.02., 20:00, CinemaxX 1

 

Außerdem zeigt Ute Aurand ihren Film RASENDES GRÜN MIT PFERDEN im Forum Expanded. RASENDES GRÜN MIT PFERDEN ist eine Sammlung kurzer Beobachtungen und Begegnungen, gefilmt zwischen 1998 und 2018

  • Fr, 8.2., 16:15 Uhr, Kino Arsenal
  • Sa, 9.2., 17:00 Uhr, Werkstattkino des silent green

 

Der 1982 von Ute Aurand und Ulrike Pfeiffer gemeinsam entwickelte Film UMWEG läuft in der Retrospektive.

  • DI, 12.2., 16:30 Uhr, CinemaXX 8
  • MI 13.2., 21:30 Uhr, Zeughauskino

 

Drehbuchabsolventin Ariana Berndl hat zusammen mit Regisseur Xaver Böhm das Drehbuch zu OH BEAUTIFUL NIGHT geschrieben, der Film läuft im Panorama. Obwohl Juri jung ist, wird sein Leben von der Angst zu sterben beherrscht. Nächtliche Panikattacken sind ihm vertraut.

  • Di, 12.02., 20:00 Uhr, International
  • Mi, 13.02., 12:30 Uhr, CinemaxX 7
  • Do 14.02., 22:00 Uhr Colosseum 1
  • Fr, 15.02., 17:45 Uhr, CineStar 3
  • Sa, 16.02., 19:30 Uhr, Zoo Palast 2

 

Die Bildgestaltung zu BORN IN EVIN von Maryam Zaree in der Perspektive Deutsches Kino hat DFFB Absolventin Siri Klug übernommen. Die Kinder, die im berüchtigtsten Gefängnis Irans, dem Evin, geboren und im Westen aufgewachsen sind, wurden Zeugen von Folter, Mord und Menschenrechtsverletzung. Eines dieser Kinder ist die deutsch-iranische Schauspielerin Maryam Zaree. Als sie eines Tages erfährt, selbst im Gefängnis geboren zu sein, begibt sie sich auf die Suche nach anderen Kindern, um auch ihre eigene Geschichte besser zu verstehen.

  • Sa, 09.02., 19:00 Uhr CinemaxX 3
  • So, 10.02., 12:00 Uhr Colosseum 1
  • So 10.02., 20:00 Uhr CinemaxX 1

 

Wir wünschen allen ein fantastisches Kino- und Festivalvergnügen!

Zurück zum Journal