Fünf DFFB Nominierungen bei den First Steps Awards 2019

Am 09. September findet die 20. Verleihung der First Steps Awards – des deutschen Nachwuchspreises statt und wir dürfen uns gleich über fünf Nominierungen bei den begehrten Awards freuen:

Regisseurin Susanne Heinrich ist mit ihrem Spielfilm DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN für den mit 25.000 Euro dotierten Preis für den besten abendfüllenden Spielfilm nominiert.

In der gleichen Kategorie ist auch Regisseur Lothar Herzog mit seinem Spielfilm 1986 nominiert.

Kamerafrau Agnesh Pakozdi ist auch für DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN für den mit 10.000 Euro dotierten MICHAEL-BALLHAUS-PREIS im Rennen.

Die Producerin Romana Janik ist ebenfalls mit dem Film 1986 für den mit 10.000 Euro dotierten NO FEAR AWARD im Rennen.

Und die fünfte und letzte Nominierung für den mit 10.000 Euro dotierten FIRST STEPS Drehbuchpreis erhält der Autor Jacob Hauptmann für sein Drehbuch ZEIT DER MONSTER.

 

Über die Filme/das Drehbuch

DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN

Auf der Suche nach einem Schlafplatz streift das melancholische Mädchen durch die Großstadt. Unterwegs begegnet sie jungen Müttern, die ihre Mutterschaft als religiöses Erweckungserlebnis feiern, findet Unterschlupf bei einem abstinenten Existentialisten, für den Sex »auch nur noch ein Markt« ist, und wartet in einer Drag Bar »auf das Ende des Kapitalismus«. Ihr Versuch, ein Buch zu schreiben, scheitert am ersten Satz des zweiten Kapitels, und sie findet keinen Platz zwischen Kunstgalerien, Yoga Studios und den Betten fremder Männer. Statt sich zu bemühen hineinzupassen, fängt das Mädchen an, ihre Depression als Politikum zu betrachten.

Quelle: https://www.salzgeber.de/maedchen/

 

1986

Elena ist Studentin in Minsk, Weißrussland. Sie ist in einer leidenschaftlichen, aber zunehmend komplizierter werdenden, Beziehung mit ihrem Freund Victor. Als ihr Vater plötzlich verhaftet wird, muss sie sich nun um sein illegales Geschäft kümmern. Und um diese Geschäfte abzuwickeln, muss sie fortan in die „verbotene Zone“ von Tschernobyl fahren. Sie ist fasziniert von der trügerischen Schönheit der Zone, doch bald wird ihr Leben von einer zerstörerischen Kraft kontaminiert…

Quelle: https://www.facebook.com/lotharherzogfilms/

 

ZEIT DER MONSTER

Es ist Sommer 1914, kurz vor dem Beginn des Ersten Weltkrieges. Die streng calvinistisch erzogene Krankenschwester Elsa (19) tritt ihre Stellung auf einer abgelegenen Krankenstation in der deutschen Kolonie Kamerun an. Während der leitende Arzt Alexander (37) mit Elsas Hilfe rigoros seine Forschungen für ein Medikament gegen die Schlafkrankheit vorantreibt, kämpft seine Frau Lydia (28) gegen die eigene Zwecklosigkeit. Als Elsa mehrere Tiere der Station vergiftet auffindet, beginnt der Kommandeur der nächstgelegenen Polizeitruppe die Vorfälle mit brutalen Methoden zu untersuchen. Der Einbruch der Gewalt lässt das ohnehin schon fragile Gefüge der Krankenstation auseinanderbrechen und treibt ungestillte Begehren an die Oberfläche, die das geordnete Weltbild von Elsa ins Chaos stürzen.

Zurück zum Journal